Bürger des Bärenkellers beschweren sich bei Stadträten wegen Asylunterkunft

Vergangene Woche riefen mehrere sehr aufgebrachte Bürger bei den beiden CSU Stadträten Günter Göttling und Peter Schwab an und beschwerten sich über die durch die Stadt Neusäß geplante Asylunterkunft im Bärenkeller an der Hirblinger Straße.

20140819_plärrer_aufbau_019 Bürger des Bärenkellers beschweren sich bei Stadträten wegen Asylunterkunft Politik Asyl Bärenkeller Dr. Kurt Gribl Günter Göttling Neusäß Peter Schwab Ulrich Wagner | Presse Augsburg
Stadtrat Günter Göttling erhielt zahlreiche Beschwerden. | Archivfoto: Dominik Mesch

 

In persönlichen Gesprächen mit den beiden Bürgermeistern von Augsburg und Neusäß wurde verdeutlicht, dass man mit diesen Plänen alles andere als einverstanden ist. Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl sicherte seine Unterstützung den Bärenkeller Stadträten Günter Göttling, Peter Schwab sowie Ulrich Wagner zu und versprach dies auch gegenüber Neusäß so zu vertreten. Der Bärenkeller CSU Ortsverband wies diesbezüglich auch auf die bislang gut betreuten ca. 150 Flüchtlingen im Bärenkeller hin, warnt jedoch vor einer Überforderung der dortigen Bürger. Der Bärenkeller wird nicht die Probleme der Flüchtlingsunterbringung von Neusäß ausbaden.

Der Neusäßer Bauausschuss tagt am Dienstag, 15.12.2015 abends um 18 Uhr. Etliche Bärenkeller Bürger haben ihr Kommen angekündigt.