Bundesregierung rechnet mit heftigem Wirtschaftseinbruch

Die Bundesregierung geht einem internen Lagebericht zufolge aufgrund der Coronakrise von einem starken Schrumpfen der Wirtschaft in diesem Jahr aus. Unter anderem befürchte sie die Schließung aller Flughäfen auch für den Frachtverkehr, berichtet der „Tagesspiegel“ unter Berufung auf einen internen „C-Bericht“ des Wirtschaftsministeriums von Mittwoch. Laut Zeitung heißt es darin, das Bundesfinanzministerium „hat als makroökonomische Grundlage für den Nachtragshaushalt einen realen BIP-Rückgang von minus 6,0 Prozent unterstellt“.

bundesregierung-rechnet-mit-heftigem-wirtschaftseinbruch Bundesregierung rechnet mit heftigem Wirtschaftseinbruch Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen 1 Berufung Bundesregierung Es laut Mittwoch Nachtragshaushalt Schließung Wirtschaft Zeitung | Presse AugsburgContainer, über dts Nachrichtenagentur

Weiter heißt es, dass die Abschätzungen der Wirtschaftsinstitute von einem Minus bis 1,5 Prozent „nach Einschätzung des Fachreferats zu optimistisch“ seien.