Die sogenannte „Gigabitstrategie“ soll noch in diesem Sommer vorgelegt werden. Das schreibt die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion.

Ziel der Bundesregierung sei die bundesweite Versorgung mit Glasfaseranschlüssen und dem neuesten Mobilfunkstandard „unabhängig von dem aktuellen Ausbaustand in den einzelnen Ländern“, heißt es darin. Der geförderte Ausbau solle in denjenigen Gebieten stattfinden, in denen ein privatwirtschaftlicher Ausbau nicht wirtschaftlich sei. Zum Aufbau eines „Gigabit-Grundbuchs“ werde in einem ersten Schritt der Breitbandatlas und das Mobilfunk-Monitoring bei der Bundesnetzagentur zusammengeführt.

Foto: Kabelschacht, über dts Nachrichtenagentur