Der Deutsche Bundestag will mit geringerer Klimatisierung im Sommer und weniger Heizen im Winter den Energieverbrauch drosseln. Das sieht ein Konzept mit dem Titel „Einsparung von Energie beim Gebäudebetrieb des Deutschen Bundestages“ vor, über das der „Tagesspiegel“ berichtet.

Ziel sei es, mit Blick auf ausbleibende Gaslieferungen aus Russland ein Vorbild für die Bürger zu sein, hieß es. Das Konzept wird dem Bericht zufolge nun im Ältestenrat beraten. Laut Zeitung sieht es unter anderem die generelle Absenkung der Raumtemperatur im Heizbetrieb um 2 Grad von 22° C auf 20° C vor. Bei klimatisierten Büroräumen im Kühlbetrieb soll die Temperatur um 2 Grad auf 26 bis 28° C angehoben werden.

Energieeinsparung bei der Stadt Augsburg – Auch beliebte Veranstaltung im Botanischen Garten betroffen

Zudem sollen die Durchlauferhitzer an den Waschtischen in den Abgeordnetenbüros abgeschaltet werden – demnach gibt es dort nur noch kaltes Wasser. Laut „Tagesspiegel“ betrifft das insgesamt 1.800 Durchlauferhitzer.

Foto: Deutscher Bundestag, über dts Nachrichtenagentur

Bundestag Drosselt Klimatisierung Und Heizen