Bundestag plant 400 Containerbüros für 50 Millionen Euro

Die Große Koalition rechnet offenbar nicht mehr damit, dass eine Einigung für ein neues Wahlrecht zustande kommt und die weitere Aufblähung des Bundestags noch verhindert werden kann. In einem offiziellen Brief von Finanzstaatssekretärin Bettina Hagedorn (SPD) an den Haushaltsausschuss des Bundestags, über den die „Bild“ berichtet, werden zunächst 50 Millionen Euro für 400 Container-Büros freigegeben, die im Umfeld des Reichstags entstehen sollen. „Bei einem Zuwarten könnte das Risiko bestehen, dass der parlamentarisch vorgegebene Fertigstellungstermin nicht erreicht werden kann und die Funktionsfähigkeit des Parlamentes und damit politische Staatsinteressen beeinträchtigt würden“, heißt es in dem Schreiben.

bundestag-plant-400-containerbueros-fuer-50-millionen-euro Bundestag plant 400 Containerbüros für 50 Millionen Euro Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen 2020 Bauen Bundestag Einigung Es Euro Große Koalition Haushaltsausschuss Heimat Koalition Sitzung SPD | Presse AugsburgDeutscher Bundestag, über dts Nachrichtenagentur

Die Erstellung der Büros soll durch das Bundesministerium des Innern, für Bauen und Heimat erfolgen. Der Ältestenrat des Bundestags hatte in seiner Sitzung am 30. Januar 2020 diesen Beschluss einvernehmlich zustimmend zur Kenntnis genommen.