Bundestagsabgeordneter Ullrich fordert Nachbesserungen bei den Wirtschaftshilfen

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Volker Ullrich setzt sich nach zahlreichen Gesprächen mit Augsburger Unternehmern sich für Nachbesserungen bei den Wirtschaftshilfen ein. Volker Ullrich hat auch der Unternehmerinitiative Unternehmerkreis Zukunft in Not ein Gesprächstermin angeboten.

2018 06 30 Demo Gegen Afd – 108
Archivfoto: Wolfgang Czech

Der Abgeordnete fordert von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, dass der Zeitraum der Entschädigung dem Schließungszeitraum entsprechen muss. Die Entschädigung muss stufenlos erfolgen und bereits bei einem flächenbereinigten Umsatzminus von 10% beginnen und sich am durchschnittlichen (Monats-)Rohertrag der Vorjahre orientieren.

Familiengeführte Fachhandels- Unternehmen brauchen dringend mehr Unterstützung.
Volker Ullrich fordert einen Wegfall der Obergrenze beim Jahresumsatz, besonders für die Obergrenze des monatlichen Zuschussbedarfs.

„Händler benötigen ebenso eine Entschädigung für die Kosten der abgelaufenen Saisonware. Die Wertminderung von im Lockdown „abgelaufener“ Saisonware muss entschädigt werden. Die bisherigen in Aussicht gestellten Teilwertabschläge sind nicht ausreichend, “ fordert Ullrich.

Vom Bundeswirtschaftsministerium und dem Bundesfinanzminister fordert der Abgeordnete, die Tilgungsfristen der KfW-Kredite auf zwei Jahre hinaufzusetzen.
Auch eine Verlängerung des Soforthilfeprogrammes der KfW bis Jahresende sei dringend geboten.

Volker Ullrich im direkten Gespräch mit Augsburger Unternehmern

„In den letzten Tagen und Wochen habe ich in meinem Wahlkreis in Augsburg unzählige Telefonate und Gespräche mit kleinen- und mittelständischen Unternehmen geführt, um zu evaluieren, ob die finanziellen Maßnahmen der Bundesregierung zur Bekämpfung der COVID19- Pandemie ausreichend sind, oder wo man noch nachsteuern muss. Gerade der dritte Lockdown trifft den Einzelhandel und die vielen kleinen Traditionsunternehmen in Augsburg ganz besonders hart.“

Volker Ullrich hat sich in dieser Thematik auch an gewandt, den Vorsitzenden der Wirtschaftsjunioren Augsburg, Husain Mahmoud gewandt und ihm ein Gespräch angeboten.
Außerdem hat der Abgeordnete der Unternehmerinitiative Unternehmerkreis Zukunft in Not ein Gespräch angeboten.