Trotz erheblichen Widerstandes aus Junger Union und vom Wirtschaftsflügel der Partei hat sich CDU-Generalsekretär Mario Czaja zuversichtlich über die Einführung einer Frauenquote für Parteigremien gezeigt. „Es gibt einen Kompromissvorschlag von Friedrich Merz, der die Frauenquote auf fünf Jahre begrenzt und dann eine Überprüfung vorsieht. Das ist ein versöhnender Vorschlag, der die unterschiedlichen Positionen innerhalb der CDU zusammenführt“, sagte Czaja dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“.

„Damit ist eine Mehrheit auf dem Parteitag gut möglich.“ Auch eine geheime Abstimmung werde die Chancen nicht verringern. „Ich sehe da kein Problem“, sagte Czaja.

„Im Kern sind wir uns ja auch einig: Wir wollen mehr Frauen in der CDU. Ich werbe für das Instrument einer Quotierung. Wir wollen die Partei öffnen und den Frauenanteil erhöhen. Dafür ist das ein guter Vorschlag.“

Geplant ist, dass Führungsgremien der CDU von der Kreisebene aufwärts ab 2025 zur Hälfte mit Frauen besetzt werden müssen.

Foto: Abstimmung auf CDU-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Cdu Generalsekretaer Erwartet Mehrheit Fuer Frauenquote