CDU-Mitgliederbeauftragter verteidigt Laschet-Votum

Der CDU-Mitgliederbeauftragte Henning Otte hat das CDU-Vorstandsvotum für Armin Laschet als Kanzlerkandidat der Union verteidigt. Alles in allem sei die Entscheidung „ganz klar“ für Laschet gefallen, sagte Otte am Dienstag im RBB-Inforadio. „Weil es darum geht, nicht nur in Bayern, sondern für ganz Deutschland Politik zu machen. Und dafür steht Armin Laschet.“

Dts Image 12545 Csptdajiri 3121 800 600CDU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Otte geht davon aus, dass Laschet damit als Kanzlerkandidat der Union feststeht: „Die Abmachung war, dass, wenn die CDU sich klar ausspricht für ihn, dann ist das auch die Entscheidung für eine Kanzlerkandidatur.“ Man habe auch die Meinungsumfragen diskutiert, aber am Ende gehe es darum, wie man sich als Union für die Bundestagswahl aufstelle, so das CDU-Bundesvorstandsmitglied.

„Umfragen muss man beachten, aber sie sind nicht das alles entscheidende Gremium, weil sie nämlich auch wechseln. Und das muss man in der schnelllebigen Zeit auch sehen.“ Der CDU-Politiker sieht Laschet und die Union durch den Machtkampf mit Söder nicht beschädigt. Es gehöre dazu, dass man sich mal die Karten lege und deutlich mache, wer wofür stehe: „CDU und CSU gehören zusammen, sie sind eine stabile Kraft für Deutschland und auch sehr wichtig.“