Der stellvertretende Vorsitzende des CDU-Sozialflügel, Dennis Radtke, hat die Bundespartei nach dem erneuten Eklat um die CDU in Bautzen zum Handeln aufgefordert. „Erst stimmt die CDU-Fraktion dort einem AfD-Antrag zu, nun ist der Landrat in seiner Weihnachtsansprache rhetorisch kaum von der AfD zu unterscheiden“, sagte der stellvertretende CDA- Bundesvorsitzende und Europa-Abgeordnete dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagsausgaben).

„Mario Czaja als Generalsekretär sollte dringend das Gespräch mit den Akteuren vor Ort suchen und die Beschlusslage der CDU zu AfD-Kooperationen klar machen.“ Radtke mahnte eine deutliche Abgrenzung nach rechts an. „Die Brandmauer nach rechts muss stehen – sowohl im Handeln, wie auch im Reden“, sagte er. „In Bautzen scheint moralisch kein Stein mehr auf dem anderen zu stehen.“

Foto: CDU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Cdu Sozialfluegel Will Mehr Abgrenzung Von Afd In Bautzen