CDU und FDP planen Soforthilfe für NRW-Brauchtumsvereine

CDU und FDP planen nun auch für Schützen- und Karnevalsvereine in Nordrhein-Westfalen staatliche Hilfen. „Nicht wenige Vereine“ kämen durch die Pandemie in Schwierigkeiten, heißt es in einem Antrag beider Parteien, über den die „Rheinische Post“ berichtet. „Großveranstaltungen sind mindestens bis zum 31. August 2020 verboten, Einnahmen brechen weg, das klassische Vereinsleben ruht größtenteils.“

cdu-und-fdp-planen-soforthilfe-fuer-nrw-brauchtumsvereine CDU und FDP planen Soforthilfe für NRW-Brauchtumsvereine Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen 2020 31 Antrag August CDU Ehrenamt Es FDP Franken Kosten Kredite Mieten Nordrhein-Westfalen Pandemie sitzen Soforthilfe verboten Vereine Weg | Presse AugsburgTanzmariechen im Straßenkarneval, über dts Nachrichtenagentur

Gleichzeitig blieben die Vereine auf Kosten sitzen, denn Vereinsheime müssen unterhalten werden, Mieten entrichtet und andere Fixkosten getragen werden, so die Regierungsparteien. Aus diesem Grund schlagen sie ein Soforthilfeprogramm vor. „Kredite helfen ihnen nicht“, sagte Björn Franken, Beauftragter der CDU-Landtagsfraktion für das Ehrenamt, der „Rheinischen Post“.

Man benötige „jetzt unbürokratische Zuschüsse“. Zur Höhe der Mittel sagte er, dass so etwas „schnell in den Millionenbereich“ gehe. „Das muss das Heimatministerium nun präzisieren“, sagte Franken.