Champions League: Dortmund gegen Paris Saint-Germain ausgeschieden

Im Achtelfinale der Champions League hat Borussia Dortmund das Rückspiel bei Paris Saint-Germain unter Ausschluss der Öffentlichkeit mit 0:2 verloren und ist damit aus dem Wettbewerb ausgeschieden. Das Hinspiel in Dortmund hatte der BVB noch mit 2:1 gewonnen. In der 28. Minute erzielte Neymar das Führungstor für die Hausherren.

champions-league-dortmund-gegen-paris-saint-germain-ausgeschieden Champions League: Dortmund gegen Paris Saint-Germain ausgeschieden Sport Überregionale Schlagzeilen 0:2 1 Achtelfinale Angriff ausgeschieden Ball Bernat Borussia Borussia Dortmund BVB Champions League Dortmund Führung Karte Neymar Paris Rote Schiedsrichter Stürmer tor verloren Wettbewerb Zentrum | Presse AugsburgRaphaël Guerreiro (BVB), über dts Nachrichtenagentur

Der Pariser Stürmer Ángel Di María hatte einen Eckball von der rechten Seite scharf in den Fünfmeterraum geflankt, wo Neymar das Leder aus kurzer Distanz relativ unbedrängt ins Tor köpfte. In der ersten Minute der Nachspielzeit der ersten Hälfte baute Juan Bernat die Führung für die Hausherren weiter aus. Mit einem Ballgewinn gegen BVB-Stürmer Thorgan Hazard hatte der Pariser Verteidiger Bernat den Angriff selbst eingeleitet war ins Zentrum durchgelaufen.

PSG-Stürmer Neymar bediente daraufhin seinen Teamkollegen Di María, der wiederum den Ball zu Pablo Sarabia auf der rechten Seite weiterleitete. Dieser flankte sofort in den gegnerischen Strafraum, wo Bernat das Leder mit der Fußspitze ins lange Eck bugsierte. In der 89. Minute sah der Dortmunder Mittelfeldspieler Emre Can noch die Rote Karte. Zuvor war Can nach einem Foulspiel an Neymar an der Seitenlinie mit diesem in ein Gerangel geraten und hatte den PSG-Stürmer dann weggestoßen.

Der Schiedsrichter Anthony Taylor wertete dies als Tätlichkeit und zückte direkt die Rote Karte.

Auch Titelverteidiger Liverpool FC ist ausgeschieden. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Kloop unterlag Atletico Madrid an der Anfield Road mit 2:3 n.V. und kann seinen Titel nicht mehr verteidigen. Der FC Bayern bestreitet sein Rückspiel gegen den Chelsea FC in der kommenden Woche als Geisterspiel der Münchner Arena.