Champions League: Lazio Rom kein Problem für Bayern München

Im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League hat der FC Bayern München daheim gegen Lazio Rom nach einem 4:1 im Hinspiel mit 2:1 gewonnen und den Viertelfinaleinzug perfekt gemacht. Die Bayern waren von Beginn an wach, setzten die Römer aber auch nicht übermäßig unter Druck. In der 31. Minute hielt Muriqi Goretzka im Strafraum fest und die Süddeutschen bekamen einen Elfmeter, den Lewandowski trocken verwandelte.

Fcb Fca 099
Archivbilld

Ansonsten machten die Münchener aber nicht mehr als nötig, die Italiener hätten nun vier Tore gebraucht, um überhaupt in die Verlängerung zu kommen. Lazio strahlte aber so gut wie keine Torgefahr aus, somit ging die deutsche Führung nach 45 Minuten unterm Strich in Ordnung. In Halbzeit zwei bot sich das gleiche Bild: das Team in den roten Trikots ließ den Ball laufen, die Himmelblauen liefen vor allem hinterher und kamen kaum in die Zweikämpfe.

In der 67. Minute schloss Lewandowski straff aus 18 Metern ab, traf aber nur den linken Pfosten. In der 71. Minute kam Choupo-Moting für den Polen und traf in der 73. Minute auch gleich, als er von Alaba im Sturmzentrum perfekt bedient wurde und im Duell mit Reina cool blieb – die endgültige Entscheidung. Danach ging nicht mehr viel, die Inzaghi-Elf präsentierte sich zu harmlos. In der 82. Minute gelang Parolo tatsächlich noch nach einem Standard der Ehrentreffer per Kopf, mehr war aber nicht drin.

Bayern München folgt Borussia Dortmund in die Runde der letzten acht Teams.