In der Champions League ist der FC Schalke 04 im Achtelfinale gegen Manchester City ausgeschieden. Die Schalker verloren das Rückspiel in Manchester am Dienstagabend mit 0:7. Das Hinspiel in Gelsenkirchen hatten sie bereits mit 2:3 verloren.

champions-league-schalke-gegen-manchester-city-ausgeschieden Schalker Schande | Gelsenkirchener verlieren 0:7 bei Manchester City Sport Überregionale Schlagzeilen 14 35. Achtelfinale Arm ausgeschieden Ball Champions League City elfmeter FC Schalke FC Schalke 04 Führung Gelsenkirchen Jeffrey Bruma Keeper Kugel Kurz Lauf Manchester City Schalke Schalke 04 Schiedsrichter Schuss tor Torhüter verloren | Presse AugsburgRalf Fährmann (Schalke), über dts Nachrichtenagentur

In der 35. Minute erzielte Kun Agüero das Führungstor für City durch einen verwandelten Elfmeter. Zuvor hatte Schalkes Verteidiger Jeffrey Bruma mit dem Arm Citys Bernardo Silva gehalten und im Strafraum zu Fall gebracht, weswegen der Schiedsrichter Clément Turpin nach einer Überprüfung durch den Videoassistenten auf den Punkt zeigte. Wenig später baute erneut Agüero in der 38. Minute die Führung für Manchester City weiter aus.

Citys Ilkay Gündogan hatte aus dem rechten Halbfeld in den Lauf von Sterling geflankt, der sich gegen Schalkes Bastian Oczipka in den Strafraum wühlte und am Fünfmeterraum per Hacke zu Agüero ablegte. Dieser schoss das Leder aus fünf Metern durch die Beine von Schalkes Torhüter Ralf Fährmann ins Netz. Leroy Sané erzielte in der 42. Minute sogar noch das dritte Tor für City kurz vor der Halbzeitpause. Oleksandr Zinchenko hatte nahe der Mittellinie ans Strafraumeck in Richtung Sané geflankt, wo Schalkes Weston McKennie den Ex-Schalker entwischen ließ, sodass Sané die Kugel aus zwölf Metern ins lange Eck einschieben konnte.