Chancenlos waren die Eigner Angels Nördlingen zum Bundesligastart bei den Luchsen der TK Hannover.

1Bd20B06 1D9F 49E9 997F 3897C2813A01
Auch Joey Klug konnte mit zehn Punkten die deutliche Niederlage in Hannover nicht verhindern. Foto: Bene Lasser

 

In einem einseitigen Match gewann der favorisierte Gastgeber deutlich und nicht unverdient mit 83:61 (44:24). Es spielte auch keine Rolle, das Angels-Coach Tony Imreh Mitte des letzten Viertels (73:52) seine Leistungsträgern mit Blick auf das morgige Heimspiel gegen Berlin in den Feierabend schickte. Vor allem Lea Favre nutzte dies mit einigen schönen Aktionen und kam zu Punkten(9). Die Gäste aus dem Ries konnten zu keinem Zeitpunkt an das gewonnene Spiel in Freiburg anknüpfen, wobei die Qualität der Niedersachsen auch um eine wesentlich höhere war. Hannovers Taylor (18), Roscoe (15) und Stockton (13) ließen keine Zweifel aufkommen, dass im Gegensatz zur letzten Saison das Spiel in der regulären Spielzeit entschieden werden sollte.

Gegen Berlin bedarf es nun zu Hause eine deutliche Leistungssteigerung.

Thomas Lambertz