Der Vorsitzende des israelischen Mitte-Bündnisses „Blau-Weiß“, Benny Gantz, hat nach dem Angriff in Halle (Saale) zum verstärkten Kampf gegen Antisemitismus aufgerufen. „Das schreckliche Bild von Juden, die sich an Jom Kippur in ihrer Synagoge auf deutschem Boden verbarrikadieren, muss ein Weckruf sein“, sagte Gantz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben). Antisemitismus müsse „mit aller Kraft bekämpft“ werden. chef-von-israels-blau-weiss-buendnis-tat-von-halle-muss-weckruf-sein Chef von Israels Blau-Weiß-Bündnis: Tat von Halle muss "Weckruf sein" Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen Angriff Antisemitismus Bedrohung bild Chef Deutschland Endergebnis Halle Internet Juden Kampf laut Parlamentswahl September Synagoge | Presse AugsburgIsraelische Fahnen, über dts Nachrichtenagentur

Das schließe die „Verbreitung von Hassbotschaften im Internet ein“. Antisemitismus sei nicht nur eine Bedrohung für Juden, „sondern auch für die Substanz der deutschen Gesellschaft und für die demokratischen Werte, für die Deutschland erbittert gekämpft hat“, so Gantz weiter. Laut dem amtlichen Endergebnis kam das Mitte-Bündnis „Blau-Weiß“ von Gantz bei der israelischen Parlamentswahl Mitte September auf 33 Sitze, die Likud-Partei des amtierenden israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu kam auf 32 Sitze.