Die Augsburger Panther haben ihr erstes CHL-Spiel sensationell beim schwedischen Topclub Lulea gewonnen. Heute soll in Belfast nachgelegt werden. Ein Spaziergang wird das sicher nicht. Auch die Nordiren konnten ihren Auftakt für sich entscheiden.chl-belfast-aev-1 CHL | Das Treffen der Überraschungssieger - Augsburger Panther spielen in Belfast Augsburger Panther News Newsletter Sport AEV Augsburger Panther Belfast Giants Champions Hockey League Championsgobeyond CHL | Presse Augsburg

Was war das für ein Jubel, als Simon Sezemsky den insgesamt zehnten und dann auch entscheidenden Penalty zum ersten Sieg der Augsburger Panther in der CHL in de Maschen setzte?! Der AEV hatte dank einer starken Teamleistung und eines noch stärkeren Olivier Roy im Tor seinen ersten internationalen Pflichtauftritt beim schwedischen Topclub Lulea Hockey für sich entscheiden können. Dies war die Überraschung, die man sich wohl erhofft hatte, wenn man sich Chancen auf einen Einzug in die K.O.-Runde ausrechnen will.

Zwei Siege über die stark nordamerikanisch geprägten Belfast Giants waren für diesen Weg eigentlich fest mit eingeplant, doch ein Selbstläufer wird dies heute Abend sicher nicht (20:30 Uhr/Sport1.de-Livestream). Die Giants gelten als einsatzfreudiges und kampfstarkes Team. Das hat der erste Gegner gleich zu spüren bekommen.

Auch für die Nordiren ist es die erste Teilnahme in der Champions Hockey League, und auch sie haben bereits ein erstes Ausrufezeichen setzen können. Die Giants gewannen 5:4 gegen 5:4 Liberec und führen überraschend die Gruppe C nach dem ersten Spieltag an. Die Panther werden heute Abend alles dran setzen, dass sich dies ändert.

Der Unterstützung des eigenen Anhangs kann sich der AEV dabei sicher sein. Sorgten in Schweden rund 300 rot-grün-weiße Schlachtenbummler schon für mächtig Radau, dann wird dies heute noch um ein x-Faches lauter zugehen. Etwa 1000 AEV-Fans haben sich auf die Reise gemacht um ihr Team vor Ort zum nächsten Sieg zu schreien.