Ohne den für längere Zeit ausfallenden Nikolas Oppenberger und Rostislav Martynek reisten die Allgäuer nach Dorfen. Dafür rückte Philipp Zeiske aus der 1b in die Erste auf, in der letzten Saison hatte er dort bereits die ganze Saison gespielt. Im Tor bekam David Blaschta diesmal die Gelegenheit sich auszuzeichnen. Kräfte und angeschlagene Spieler schonen, sich aber trotzdem einspielen und vorbereiten auf die Meisterrunde, so lautete das Motto für die Begegnung.

Coach Harry Waibel spielte konsequent mit dreieinhalb Reihen und gab allen Spielern die volle Eiszeit.

Ganz guter Beginn der Sharks mit einigen Chancen aber ohne Treffer. Eine brenzlige Situation mit 3 gegen 5 konnte man dann gut überstehen, kassierte jedoch in Folge noch zwei Treffer ohne selbst erfolgreich zu sein. Unterschied im ersten Drittel war somit die Chancenverwertung, bei der die Hausherren kaltschnäuziger waren. Gleiches Bild im zweiten Abschnitt, Kempten brachte auch die besten Chancen nicht im Gehäuse unter. Es sei dem Schreiber dieser Zeilen verziehen, aber hier passte das alte Sprichwort: „Haste Scheiße am Schläger, haste Scheiße am Schläger“ wirklich perfekt. Dorfen  machte es besser und traf erneut zweimal, davon ein Überzahltor. Im letzten Drittel platzte dann endlich der Knoten und fast wie am letzten Sonntag fielen gegen Ende noch drei Treffer, innerhalb von 11 Minuten. Mit ein paar Minuten mehr zu spielen wäre der Ausgleich vielleicht noch gefallen, aber Harry Waibel konstatierte den Hausherren dann auch den verdienten Sieg. Unter dem Strich schmerzt die Niederlage niemand, keine Verletzten oder gesperrten Spieler sind zu beklagen, so dass es am nächsten Wochenende mit Volldampf in die Meisterrunde gehen kann. Nach dem heutigen Spieltag stehen auch die Gegner der Sharks fest, mit Miesbach, Peißenberg und Königsbrunn wartet ein anspruchsvolles Programm.

Zumindest einen Vorteil hat die Gruppe, man kann im Viertelfinale nicht auf die hoch gehandelten und unbequemen Miesbacher treffen. Sobald in der nächsten Woche der Spielplan bekannt ist werden wir diesen auf allen Kanälen veröffentlichen.

Thomas Hasselbach

Tore: 1:0 Sodja (Vrba,Fischer)(11.),2:0 Kirsch (Sodja,Susanj)(17.),3:0 Vrba (Sodja,Susanj)(32.), 4:0 Susanj (Vrba,Soja)(37.), 4:1 Schäffler (Zimmer,Schirrmacher)(49.), 4:2 Grözinger (Gröber,Von Sigriz)(58.), 4:3 Landerer (Rau,Grözinger)(60.).

Strafminuten: ESC Dorfen: 2 – ESC Kempten: 10

Zuschauer: 141