Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. hat die am Mittwochabend sehr kurzfristig abgesagte Oberliga-Begegnung zwischen dem EV Füssen und dem EV Lindau Islanders für die Lindauer Mannschaft gewertet.

Indoors 3133823 1280 Scaled
Symbol-Bild von hfromnc auf Pixabay

Das weniger als eine Stunde vor geplantem Beginn abgesagte Spiel geht mit 5:0 Toren und drei Punkten für das Team vom Bodensee in die Wertung ein, für die Füssener mit null Punkten und 0:5 Toren. Die Wertung erfolgte gem. DEB-Spielordnung Art. 24 Ziff. 1 in Verbindung mit Art. 24 Ziff. 5. Der EV Füssen hatte bereits vor der Entscheidung signalisiert, dass der Verein die Spielwertung akzeptieren werde.

Die Füssener hatten angeführt, dass ihre Mannschaft sich nicht dem Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus und der daraus resultierenden Quarantäne-Anordnung aussetzen wollte, da der EV Lindau am vergangenen Samstag beim EC Peiting zu Gast war, der am Dienstag einen Covid-19-Verdachtsfall gemeldet hatte. Der DEB sah allerdings nach Bewertung und Prüfung der aktuellen Lage gemeinsam mit der medizinischen Abteilung keinen Grund für eine vorzeitige Spielabsage. Die Partie hätte aus medizinischer Sicht durchgeführt werden können und daher war diese Wertung unausweichlich.