Corona-Maßnahmen haben Auswirkungen auf den Spielplan des Staatstheaters Augsburg

Gemäß Verordnung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst gilt ab dem dem heutigen Freitag, 23.10. bei Überschreiten des örtlichen Inzidenzwerts 100, dass Veranstaltungen nur noch mit maximal 50 Besucher*innen stattfinden dürfen.

Strafkolonie Vorab Foto Jan Pieter Fuhr 1297
Die Premiere der Kammeroper »In der Strafkolonie« kann stattfinden Foto: Jan-Pieter Fuhr

Für die am kommenden Wochenende geplanten Vorstellungen am Staatstheater Augsburg bedeutet dies konkret:

  • Die Premiere von Philip Glass’ Kammeroper »In der Strafkolonie«, die für den morgigen Samstag (24.10.20) abends in der brechtbühne im Gaswerk angesetzt war, muss bedauerlicherweise kurzfristig abgesagt werden.

    Der Grund hierfür ist die Verletzung eines der Mitwirkenden. Anfang kommender Woche gibt das Staatstheater dem Publikum und der Presse den Nachholtermin für die Premiere bekannt. Ebenso muss leider die Vorstellung am Dienstag (27.10.) entfallen. Alle Kunden, die bereits Karten für diese Vorstellungen gekauft haben, werden vom Besucherservice informiert.  

  •  

     Das Schauspiel »Die Physiker« am Sonntag, den 25.10. um 19 Uhr im martini-Park muss leider entfallen. Die Kartenkäufer*innen werden vom Besucherservice informiert, das Geld wird erstattet. Ein Ersatztermin wird gesucht und entsprechend kommuniziert. 

  • Das Familienkonzert am Sonntag, den 25.10. im martini-Park wird von den beteiligten Künstler*innen möglich gemacht, indem zusätzlich zu dem für 11 Uhr geplanten Konzert zwei weitere Vorstellungen gegeben werden, und zwar um 13 und um 15 Uhr. Der Besucherservice nimmt mit den betreffenden Gästen Kontakt auf. 

Wie es nach dem Wochenende mit den geplanten Vorstellungen im martini-Park weiter geht, steht zum momentanen Zeitpunkt noch nicht fest. Das Staatstheater sucht bereits nach Zusatz- und Ausweichterminen und wird so bald wie möglich über weitere Anpassungen des Spielplans informieren.