Corona-Update für Augsburg und Schwaben 02.11.2020

Hier die aktuellen Zahlen zu Corona aus Augsburg und Schwaben.

Coronavirus 4914028 1280

Insgesamt sind aktuell in Schwaben 13.821 Menschen positiv auf Corona getestet worden  (+ 279). Insgesamt sind 247 Personen mit dem Virus im Regierungsbezirk verstorben (+4). Das entspricht 175,26 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Insgesamt wurden in Bayern von gestern auf heute 2.532 neue Fälle registriert,besonders betroffen ist neben Schwaben und Niederbayern Oberbayern (+ 837). (Stand 02.11. 8 Uhr)

Die Kreise im Kurzüberblick

Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg meldet 385 neue Covid-19-Fälle über das vergangene Wochenende. In den zurückliegenden sieben Tagen wurden damit 1017 Neuinfektionen im Stadtgebiet gemeldet. Das entspricht aktuell etwa 341,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

mehr zum Thema: 385 Neuinfektionen in Augsburg bestätigt – Deutlicher Anstieg der Corona-Inzidenz auf über 340

Kein Grund zur Entwarnung | 40 Neuinfektionen am Wochenende im Landkreis Augsburg festgestellt

Die 7-Tage-Inzidenz des Landkreises Aichach-Friedberg liegt aktuell bei 185,66 (LGL, Stand 02.11. 8 Uhr). Insgesamt wurden im Landkreis seit Anfang März  973 (seit Freitag +129) positiv getestete Personen festgestellt. Die aktuellen Zahlen des heutigen Tages lagen bei Redaktionsschluss für diesen Beitrag nicht vor.

Meldeverzögerung sorgt für zu niedrigen Inzidenzwert für den Landkreis Günzburg

Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Neu-Ulm liegt bei 130,7. Insgesamt sind 1352 bestätigte Fälle gemeldet. (Datenquelle: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit/LGL). Von den bestätigten Fällen sind 1077 bereits wieder aus der Quarantäne entlassen, 26 Personen sind verstorben.

Neu in Quarantäne aufgrund eines bestätigten Falles befinden sich zwei Gruppen einer Kindertageseinrichtung in Senden. Ebenfalls neu in Quarantäne aufgrund eines bestätigten Falles befindet sich eine Schulklasse aus Vöhringen. Für insgesamt acht Schulklassen aus Illertissen, Neu-Ulm, Vöhringen und Weißenhorn endete die Quarantäne wieder. Damit befinden sich aktuell insgesamt 17 Schulklassen (Neu-Ulm, Senden, Vöhringen) sowie zwei Gruppen einer Kindertageseinrichtung in Senden in Quarantäne.

Der Landkreis Dillingen/Donau hat 622 positiv getestete Personen (+67 seit Freitga) und 31 Tote gemeldet (+2 seit Freitag). Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 141,88

Im Donau-Ries wurden 969 Erkrankte (+139 seit Freitag) und 27 mit dem Virus verstorbene Menschen registriert (+1). Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 190,61

Corona Ampel Phase

Im Ostallgäu wurden Corona-Fälle 1.277(+185 seit Freitag) und 41 Tote gemeldet (+1). In Kaufbeuren sind 390 positive Tests bestätigt (+42 seit Freitag), 12 Menschen mit Covid-19 sind verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt im Ostallgäu 111,91 und in Kaufbeuren 234,24

Die Zahl der nachgewiesen infizierten Personen im Bereich Oberallgäu Stand heute Morgen bei 673 und in Kempten bei 353.  Die 7-Tages-Inzidenz liegt für den Landkreis Oberallgäu 108,33,für die Stadt Kempten bei 73,75. Ist davon auszugehen, dass morgen mit Auswertung aller Fälle die Zahlen deutlich höher liegen.

Insgesamt wurden seit Mitte März 1001 Unterallgäuer positiv getestet (+118 seit Freitag). 24 von ihnen sind leider verstorben (+1). Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche bezogen auf 100.000 Einwohner, liegt aktuell bei 191,27

In Memmingen wurden bisher 30 332 Covid-19-Fälle bestätigt (+26 seit Freitag), 2 Patienten sind verstorben . Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 129,25 (Auf SarsCoV-2 positiv Getestete pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen).

Der Landkreis Lindau hat weiterhin 497 574 positiv getestete Personen (+77 seit Freitag) und 8 Tote gemeldet.Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 181,75

Anmerkung der Redaktion: Immer wieder erreichen uns Anfragen bezüglich Abweichungen zwischen den Quellen. Wir haben hierzu folgende Antwort aus dem Gesundheitsamt Augsburg erhalten: „…die Corona-Fallzahlen stimmen zwischen den Angaben der Stadt Augsburg und der LGL aufgrund verzögerter Übermittlungen der Meldesoftware nicht überein. Akutelle Daten des LGL