Corona-Update für Augsburg und Schwaben 19.11.2020

Hier die aktuellen Zahlen zu Corona aus Augsburg und Schwaben.

coronavirus-4914028_1280 Corona-Update für Augsburg und Schwaben 19.11.2020 Aichach Friedberg Augsburg Stadt Dillingen Donau-Ries Freizeit Gesundheit Günzburg Kaufbeuren Kempten Landkreis Augsburg Landkreis Lindau Memmingen Neu-Ulm News Newsletter Oberallgäu Ostallgäu Unterallgäu Augsburg Corona covid-19 Sars-CoV-2 Schwaben | Presse Augsburg

Insgesamt sind aktuell in Schwaben 23.675 Menschen positiv auf Corona getestet worden  (+895). Insgesamt sind 348 Personen mit dem Virus im Regierungsbezirk verstorben (+4). Das entspricht 204,32 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Insgesamt wurden in Bayern von gestern auf heute 4.539 neue Fälle registriert,besonders betroffen sind neben Schwaben Oberbayern (+ 1.523) und Niederbayern (+ 647). (Stand 19.11. 8 Uhr)

Die Kreise im Kurzüberblick

Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt auch in Augsburg wieder

Landkreis Augsburg meldet 90 Corona-Neuinfektionen

Die 7-Tage-Inzidenz des Landkreises Aichach-Friedberg liegt aktuell bei bei 187,14 (LGL, Stand 19.11; gestern: 169,32). Insgesamt wurden im Landkreis seit Anfang März 1.629 (gestern 1.565).Positiv Getestete in den letzten sieben Tagen (13.11. – 19.11.): 268 (gestern 246);davon Aichach: 84, Friedberg: 60, Mering: 35, Kissing: 20. Todesfälle an oder mit Corona seit März: 26 (2 Spital Aichach) | Kliniken an der Paar: 24 positiv getestete Patienten sind stationär, davon fünf auf der Intensivstation, die alle fünf beatmet werden.

Stand heute  haben wir im Landkreis Günzburg 1.637 bestätigte Corona-Infektionen zu verzeichnen (+112). An bzw. mit der Corona-Infektion verstorben sind im Landkreis 19 Personen (+1). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt für den Landkreis heute 224,36

Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Neu-Ulm liegt bei 192,35. Insgesamt sind 1.989 bestätigte Fälle gemeldet (plus 56 im Vergleich zum Vortag) (Datenquelle: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit/LGL). Von den bestätigten Fällen sind 1.557 Personen wieder aus der Quarantäne entlassen.

Neu in Quarantäne aufgrund eines bestätigten Falls befindet sich eine Klasse als Kontaktpersonen der Kategorie 1 aus Neu-Ulm. Das gilt auch für eine Klasse einer Schule aus Vöhringen.

Der Landkreis Dillingen/Donau hat 1.042 positiv getestete Personen (+37) und 40 Tote gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 175,02

Im Donau-Ries wurden 1.573 Erkrankte (+52) und 34 mit dem Virus verstorbene Menschen (+2) registriert. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 188,36

Im Ostallgäu wurden Corona-Fälle 1.788 und 42 Tote gemeldet. In Kaufbeuren sind 638 positive Tests bestätigt (+31), 13 Menschen mit Covid-19 sind verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt im Ostallgäu 155,12 und in Kaufbeuren 306,32

Die Zahl der aktuell nachgewiesen infizierten Personen im Bereich Oberallgäu und Kempten beläuft sich auf insgesamt 1194 Personen (OA 756 / KE 438).­­ Insgesamt wurden seit Anfang März 2090 (OA 1328 / KE 762) Fälle positiv getestet. 26 Personen sind verstorben (OA 13 / KE 13). Die 7-Tages-Inzidenz lt. LGL liegt für den Landkreis Oberallgäu bei 162 und für die Stadt Kempten bei 177. 

Insgesamt wurden seit Mitte März  1.548 Unterallgäuer positiv getestet (+70). 34 von ihnen sind leider verstorben (+1). Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche bezogen auf 100.000 Einwohner, liegt aktuell bei 142,42

In Memmingen wurden bisher 497 Covid-19-Fälle bestätigt (+16), 4 Patienten sind verstorben (+1). Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 142,86 (Auf SarsCoV-2 positiv Getestete pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen).

Der Landkreis Lindau hat weiterhin 967 positiv getestete Personen (+18) und 10 Tote gemeldet(+1) .Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 181,75

Anmerkung der Redaktion: Immer wieder erreichen uns Anfragen bezüglich Abweichungen zwischen den Quellen. Wir haben hierzu folgende Antwort aus dem Gesundheitsamt Augsburg erhalten: „…die Corona-Fallzahlen stimmen zwischen den Angaben der Stadt Augsburg und der LGL aufgrund verzögerter Übermittlungen der Meldesoftware nicht überein. Akutelle Daten des LGL