Corona-Virus in Flüchtlings-Unterkunft im Landkreis Oberallgäu festgestellt

In einer Asylbewerberunterkunft im südlichen Landkreis Oberallgäu haben sich insgesamt 8 Bewohner, nämlich fünf Erwachsene und drei Kinder, mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Darüber hinaus sind zwei Personen aus dem Umfeld der Einrichtung betroffen. Bei weiteren 17 Bewohnern liegen seit heute negative Ergebnisse vor. Die betroffenen Bewohner der Unterkunft wurden quarantänisiert.coronavirus-4937221_1280 Corona-Virus in Flüchtlings-Unterkunft im Landkreis Oberallgäu festgestellt Gesundheit News Newsletter Oberallgäu Asylbewerberunterkunft Corona Covid19 Oberallgäu Sars-CoV2 | Presse Augsburg

Die Infektion wurde mutmaßlich durch einen mittlerweile positiv getesteten Besucher aus Karlsruhe in die Einrichtung eingeschleppt.

Das Gesundheitsamt am Landratsamt Oberallgäu wurde am Abend des 26. Mai seitens der KVB (Kassenärztliche Vereinigung Bayerns) über drei positiv verlaufene Tests in der Einrichtung informiert, am 27. Mai wurden Testungen an den übrigen Bewohnern und weiteren Personen aus dem Umfeld veranlasst.