Nachdem die Buchloer Piraten in dieser Spielzeit lange von Corona verschont geblieben sind, hat das tückische Virus die Freibeuter zuletzt auch erwischt. So musste der ESV die Partien gegen Miesbach, Dorfen und Geretsried aufgrund von mehreren Positivfällen absagen. Nun kehrt man am Wochenende aber pünktlich zum Hauptrundenende wieder aufs Eis zurück. Am Freitag geht es für die Buchloer dabei zunächst zum EC Pfaffenhofen (20 Uhr), ehe am Sonntag dann ab 18 Uhr das letzte Hauptrundenspiel zu Hause gegen den EHC Königsbrunn auf die Rot-Weißen wartet.

Esv Buchloe Pirate

Vollständig werden die Piraten diese beiden abschließenden Partien aber dennoch nicht bestreiten können. „Wir hatten mehrere Fälle im Team, die zum Glück alle relativ mild verlaufen sind. Einige der Betroffenen konnten sich daher auch bereits wieder freitesten“, berichtet der 2. Vorstand Florian Warkus über die zurückliegende Woche. Leider kam aber durch die weiteren PCR-Testungen im Verlauf der Woche nochmals ein neuer Fall hinzu. „Dennoch können wir – Stand jetzt – nach Rücksprache mit unserer medizinischen Abteilung und den Behörden beide Spiele bestreiten“, so Warkus weiter. Somit dürfen die Buchloer also im Vorrundenendspurt wieder eingreifen – wenn auch vermutlich noch ziemlich ersatzgeschwächt und gehandicapt. Denn trainieren konnten man zuletzt nicht und daher bleibt abzuwarten, in welcher Verfassung sich die Freibeuter am Freitag im Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten in Pfaffenhofen und am Sonntag zum Hauptrundenfinale gegen Königsbrunn präsentieren werden.

Eines dürfte zumindest schon einmal für etwas Beruhigung sorgen: Denn nachdem die ausgefallenen Partien gegen Miebach, Dorfen und Geretsried nicht nachgeholt werden können – schließlich endet die Hauptrunde ja wie bereits erwähnt am Sonntag – werden diese Partien nach der Quotientenregel gewertet. Dies bedeutet, dass zur Ermittlung der Endtabelle gemäß den Durchführungsbestimmungen des BEV für jedes Team die erzielte Punktzahl durch die gespielte Spieleanzahl dividiert wird und mit diesem Punkteschnitt eine Rangfolge ermittelt wird. Und hier sollten die Buchloer – selbst wenn beide Partien am Wochenende verloren gehen sollten – am Ende einen Platz unter den ersten Acht sicher haben. Damit darf man sich im ESV-Lager bereits über den vorzeitigen Klassenerhalt und die Qualifikation zur Aufstiegsrunde freuen, die dann schon eine Woche später startet. Doch natürlich will man dies auch nochmals im besten Fall mit zwei Siegen zum Hauptrundenabschluss bestätigen.

Am Freitag geht es für den ESV dabei zum EC Pfaffenhofen, der aktuell auf dem vorletzten Platz liegt. Die Icehogs haben bisher eine mühsame Saison hinter sich, auch weil es auf der Trainerposition lang Zeit Unruhe gab. So konnte auch die starke erste Reihe um Topscorer Nick Endres (16 Tore, 21 Assists) nicht verhindern, dass man bisher nur vier Partien gewinnen konnte. Unterschätzen darf man die Hallertauer aber keinesfalls, was z.B. der 6:5 Auswärtssieg kürzlich beim Tabellenzweiten in Miesbach belegt. Und auch das Hinspiel konnten die Buchloer erst in der Verlängerung für sich entscheiden (3:2 n.V.).
Zum letzten Spiel der Hauptrunde empfangen die Buchloer am Sonntag dann zu Hause den EHC Königsbrunn. Die Pinguine waren zuletzt einer der engsten Konkurrenten um Rang 8, den die Buchloer aber auch dank eines 8:1 Auswärtserfolges unmittelbar vor Weihnachten auf Distanz halten konnten. Aber auch sonst leisteten sich die Augsburger Vorstädter in Rückrunde zu viele Niederlagen, sodass man nun in die Abstiegsrunde muss. Für diese will der EHC aber sicherlich nochmals Selbstvertrauen sammeln und sich mit einem Sieg in Buchloer vermutlich auch für die klare Hinspielniederlage revanchieren. Für die Buchloer gilt es, das zu verhindern, um eine wirklich gute Hauptrunde möglichst mit einem Heimsieg zu beenden.

1B Mannschaft vor dem Topspiel gegen Sonthofen

Auch die 1B Mannschaft hat an diesem Wochenende in der Bezirksliga ein ganz besonderes Spiel vor der Brust. Denn die Mannen von Trainer Bobby Macht treffen am Freitagabend ab 19:45 Uhr in der heimischen Sparkassenarena auf den langjährigen Ober- und Bayernligisten ERC Sonthofen. Gegen die Bulls fand aus ESV Sicht schon so manches heißes Derby statt, vor allem in der Bayernliga. Nach dem Oberligarückzug müssen die Oberallgäuer jetzt aber in der Bezirksliga wieder neu starten und treffen hier nun am Freitagabend auf die 1B Vertretung der Piraten. Mit neun Siegen aus zehn Spielen sind die Sonthofer ihrer Favoritenrolle auf den Aufstieg bisher absolut gerecht geworden. Dennoch wollen die derzeit auf Rang 3 liegenden Youngpirates alles versuchen, vor heimischer Kulisse eine Überraschung zu schaffen.