Coronakrise lässt EU-Geschäftsklimastimmung einbrechen

Das Geschäftsklima in der EU ist nach Angaben aus Brüssel im März deutlich eingebrochen. Der Economic-Sentiment-Indicator (ESI) sank demnach im dritten Monat des Jahres in der Euro-Zone um 8,9 auf 94,5 Punkte, in der EU ging er um 8,2 auf 94,8 Zähler zurück, teilte die EU-Kommission am Montag mit. Im Euroraum war es der stärkste monatliche Rückgang des ESI, der bisher gemessen wurde.

coronakrise-laesst-eu-geschaeftsklimastimmung-einbrechen Coronakrise lässt EU-Geschäftsklimastimmung einbrechen Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen - Brüssel Coronakrise Coronavirus Daten Einbruch Einzelhandel Es EU EU-Kommission Krise März Montag | Presse AugsburgStahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur

Die Stimmung ging sowohl bei den Verbrauchern als auch in allen untersuchten Geschäftsbereichen zurück. Vor allem der Dienstleistungssektor und der Einzelhandel waren betroffen. Grund für den Einbruch ist die sich immer weiter zuspitzende Krise rund um das Coronavirus.

Allerdings dürfte das volle Ausmaß der Krise in den Daten noch nicht vollständig abgebildet sein – in vielen Ländern wurde nach Angaben der EU-Kommission die Mehrheit der Daten gesammelt, bevor strenge Eindämmungsmaßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus ergriffen wurden.