Crowdfunding in Deutschland: Investitions- und Finanzierungsoption

Anzeige | Aufgrund der aktuellen Niedrigzinsphase sind viele Menschen an einer Geldanlage außerhalb des Bankensektors interessiert. Während spezielle Anlageformen bis vor einigen Jahren nahezu ausschließlich vermögenden Privatkunden oder institutionellen Anlegern vorbehalten waren, gibt es in immer mehr Bereichen auch für Kleinanleger die Möglichkeit, von den Vorteilen dieser Anlageformen zu profitieren. Dies gilt unter anderem auch für Beteiligungen an Springpferden. Eine reizvolle Möglichkeit zur Investition bietet hier das sogenannte Crowdfunding. In Deutschland ist dies beispielsweise über die Plattform CONDA möglich.

MGF_8787 Crowdfunding in Deutschland: Investitions- und Finanzierungsoption News Wirtschaft Cavisto CONDA Crowdfunding | Presse Augsburg
Niklas Krieg | Founder und zuständig für den Beritt junger Pferde

 

Per Crowdfunding in junge und talentierte Springpferde investieren

Zu den aussichtsreichen alternativen Investments, die in Form einer außerbörslichen Beteiligung durchgeführt werden können, gehört unter anderem die Kapitalanlage in junge und talentierte Springpferde. Lange Zeit war ein solches Investment nahezu ausschließlich professionellen Anlegern vorbehalten. Das hat sich inzwischen geändert. Jetzt haben nämlich auch „normale“ private Anleger die Chance, von einer Springpferdbeteiligung zu profitieren. Dies funktioniert über das sogenannte Crowdfunding. Schon ab einem geringen Betrag von 100 Euro können sich interessierte Anleger so an einer aussichtsreichen Entwicklung junger und talentierter Springpferde beteiligen.

Mittels Crowdfunding in Deutschland an einem Wachstumsmarkt beteiligen

Zwar sind Springpferde als attraktives Investment noch keine Anlageform für die breite Masse. Dies bedeutet jedoch im Umkehrschluss nicht, dass es sich hierbei um ein schlechtes Geschäft handeln würde. Tatsächlich gelten junge und talentierte Springpferde derzeit als Wachstumsmarkt, was durch diverse Zahlen belegt werden kann. So stieg beispielsweise in den letzten Jahren die Anzahl der hoch dotierten Reitturniere deutlich an und auch die Preise, die Spitzenpferde erzielen können, sind in der Summe höher als noch vor wenigen Jahren. Top-Turnierpferde erzielten im letzten Jahr Preise in Höhe von bis zu 25 Millionen Euro.