Führungswechsel bei der Augsburger CSU. Der Bezirksverband wählte gestern Abend den Bundestagsabgeordneten Dr. Volker Ullrich zum neuen Vorsitzenden, Johannes Hintersberger war nicht mehr angetreten.

Dr. Volker Ullrich | Foto: Dominik Mesch

Die Augsburger CSU hatte gestern hohen Besuch . Mit Markus Söder war der  Minsterpräsident gekommen. Wenige Monate vor der Kommunalwahl stimmte der Parteivorsitzende schon einmal auf den Wahlkampf ein. Es geht für seine Partei darum, das Augsburger Rathaus auch nach dem Rückzug von OB Kurt Gribl zu verteidigen.

Söder war aber nicht nur für eine seiner flammenden Reden gekommen, er wollte dabei sein, wenn eine wichtige Frage beantwortet wird: Wer wird Nachfolger von Johannes Hintersberger, der seit 2011 den Christsozialen in der Fuggerstadt vorstand und nun nicht mehr zu Verfügung stand? Es ist Dr. Volker Ullrich. Der Bundestagsabgegordnete war ohne Gegenkandidat angetreten und wurde mit 82% der Stimmen (58 ja / 2 ungültig / 11 nein) gewählt.

Ganz wird man auf den Namen Hintersberger im Parteivorstand aber nicht verzichten müssen. Wie schon auf der Stadtratsliste wird Hintersberger Tochter Ruth hier künftig statt ihres Vaters vertreten sein. Die Vorsitzende der Jungen Union wurde wie Bürgermeisterin und OB-Kandidatin Eva Weber, Matthias Fink und Michael Gierl zu einer Stellvertreterin  Ullrichs gewählt.

Neu als Schriftführer im Parteivorstand dabei ist auch der Pferseeer Vorsitzende Bernd Zitzelsberger, der nach der Aufnahme auf die Stadtratsliste erneut seine Ambitionen unterstrich.