Curt-Frenzel-Stadion bleibt eine Festung – Augsburg nach Sieg über Iserlohn Zweiter

Seit Wochen sind die Augsburger Panther vor heimischem Publikum eigentlich unschlagbar. Dies blieb auch heute so. Nach einem verdienten 4:2 über die Iserlohn Roosters klettert der AEV in der DEL-Tabelle von 4 auf 2.

Ker02042 09 12 18
Das geniale Duo White/LeBlanc hat auch heute wieder zugeschlagen. | Foto: Siegfried Kerpf

Auch bei unschönen Außenbedingungen waren heute wieder zahlreiche Zuschauer, darunter einige Akteure des Bundesligisten FC Augsburg, in das Curt-Frenzel-Stadion gepilgert. Die Hoffnungen der Mehrzahl der Besucher auf einen Heimsieg war dabei stark begründet. Seit Wochen sind die Augsburger Panther im Schleifgraben nicht zu bezwingen. Sechs Heimspiele in Serie ging der AEV als Sieger vor Eis. Nach dem einen Punkt vom Freitag beim Derby in Ingolstadt wollte die Mannschaft von Trainer Mike Stewart auch heute unbedingt wieder die volle Punktzahl einfahren.

In einem unterhaltsamen Spiel untermauerten die Panther diesen Anspruch. Zwar benötigten die Schwaben etwas Anlauf, doch in der 11. Spielminute brachte LeBlanc den AEV in Front. Die Vorarbeit kam dabei, wie schon so oft in der Saison durch ein geniales Zuspiel von Topscorer White. Lange hatte diese Führung allerdings nicht Bestand. Der frühere Panther Evan Trupp brauchte nach einem Querpass von Todd nur die Kelle hinhalten, nur zwei Minuten nach dem 1:0 war das Spiel wieder ausgeglichen.

Das Mitteldrittel unterhielt die Zuschauer weiterhin auf guten DEL-Nvieau, auf einen weiteren Treffer mussten sie aber doch bis kurz vor der Pause warten. Schmölz konnte Augsburg zwei Minuten vor der zweiten Pause durch ein Stocher-Tor wieder in Front bringen.

Langweiliger wurde das Spiel auch im Schlussabschnitt nicht. Im Gegenteil. Knapp zwei Minuten nach Wiederbeginn konnte LeBlanc einen Abpraller zur Zwei-Tore-Führung nützen. Die Weichen waren gestellt, und doch gaben sich die Roosters noch nicht auf. Mit Matsumoto nützte der IEC-Topscorer ein Powerplay zu einem sehenswerten Überzahltreffer (47.). Iserlohn war wieder dran und Sekunden später konnte ein Augsburger nicht mehr weiter mithelfen, diesen Sieg über die Bühne zu bringen. Adam Payerl wurde nach einem Kniechek mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe unter die Dusche geschickt, die Roosters konnten in der dazugehörigen fünfminütigen Überzahl auf den Ausgleich dringen. Doch die Panther überstanden diese gefährliche Situation. Patrick McNeill machte dann sechs Minuten vor dem Ende alles klar.Panther Gewinnspiel Neu

Die Augsburger Panther gewinnen das siebte Heimspiel in Folge und springen von Tabellenplatz 4 auf 2. Eine grandiose Leistung dieser Mannschaft. Die nächste Gelegenheit auf einen Sieg vor eigenem Publikum gibt es am kommenden Sonntag gegen Meister und Erzrivale München. Am Freitag müssen die Panther bei  Tabellenführer Mannheim ran. Es ist das Spitzenspiel. Wer hätte dies vor der Saison gedacht?

U20-WM Div. I: Auftaktsieg für die U20-Nationalmannschaft

Zum Auftakt der 2019 IIHF U20 Eishockey-Weltmeisterschaft in Füssen hat die deutsche U20-Nationalmannschaft einen Auftaktsieg gefeiert. Die Mannschaft von U20-Bundestrainer Christian Künast feierte im Bundesleistungszentrum Füssen einen 3:2 (1:1, 1:0, 0:1, 0:0, 1:0)-Erfolg nach Penaltyschießen.

AEV:Roy, Keller,– Lamb,  Tölzer,  McNeill, Valentine, Rogl, Rekis, Sezemsky- , Payerl, Holzmann,  LeBlanc, Stieler,Trevelyan , Schmölz, Fraser,  Gill, Ullmann, Hafenrichter, Detsch, White
Tore: 1:0 LeBlanc (White/McNeill) 11., 1:1  Trupp (Todd) 13., 2:1 Schmölz (Sezemsky/Holzmann) 38., 3:1 LeBlanc (Hafenrichter) 42., 3:2 Matsumoto (Yeo) 47., 4:2  McNeill (Detsch/Stieler) 54.

Schiedsrichter: Hoppe, Rohatsch | Cepik, Schwenk  Strafzeiten: Augsburg 8 – Iserlohn 10

Zuschauer: 4.769