„Das Jahr hat nicht uns geschafft, wir haben das Jahr geschafft“ | Die exklusive Eva Weber-Kolumne, Dezember 2020

Liebe Augsburgerinnen und Augsburger,

das Jahr 2020 neigt sich seinem Ende zu und vielleicht geht es Ihnen so wie mir: Ich bin auch irgendwie froh darüber, dass wir dieses so seltsame Jahr bald hinter uns lassen werden.

2020 09 24 Pk Wirtschaftsgespraech 26 Von 53.Jpeg
Archivfoto: Wolfgang Czech

Ich sitze gerade in meinem Büro im Verwaltungsgebäude am Rathaus. Bevor ich anfing, diesen Text zu schreiben, habe ich erst mal meinen Schreibtisch aufgeräumt. Und das ist für mich sinnbildlich für dieses Jahr. 2020 ist das Jahr des Aufräumens – innerlich wie äußerlich. Und so herausfordernd es war: Ich habe viel gelernt über mich, über unsere Gesellschaft, über die Dinge, die uns als solche wichtig sind und über die Dinge, an denen wir noch arbeiten müssen, sowohl wir Politikerinnen und Politiker, als auch jede und jeder von uns als Teil der Gesellschaft.

Erstes Ziel war für uns alle natürlich die Bewältigung der Pandemie und Aufrechterhaltung des Infektionsschutzes. Die Corona-Pandemie war und ist unsere ständige Begleiterin, die Infektionszahlen in Augsburg sind – wenn auch inzwischen etwas gesunken – immer noch hoch. Das Universitätsklinikum Augsburg vermeldet weiterhin eine hohe Auslastung der Covid-Intensivstation. Wir müssen uns also alle, so schwer es uns fällt, noch weiter an unserem solidarischen Riemen reißen und an die Maßnahmen halten. Nur so schaffen wir es, den Inzidenzwert zu verringern und die Zahlen der aktiven Infektionen zu reduzieren, um langfristig die Kliniken zu entlasten.

Doch auch neben Corona konnten wir einige weitere große Themen angehen: Bildung ist dabei ein mir sehr wichtiger Schwerpunkt. Hier stand für mich nie zur Diskussion, Kompromisse einzugehen. Ein besonderer Moment war für mich deshalb, als der Stadtrat in diesem Jahr der Bildung absolute Priorität einräumte und einer Sanierung der Schulen trotz durch die Pandemie verschärfter finanzieller Engpässe ungekürzt weitergeführt werden. Die digitale Ausstattung von Grund- und Mittelschulen wurde weiter vorangetrieben, indem mit Hilfe von Bundes- und Landesmitteln 3.000 Laptops beschafft und übergeben werden konnten. Mit dem Beschluss des Stadtrats zur Fortführung der Theatersanierung konnten wir zudem ein Bekenntnis zur hohen Bedeutung der Kultur in unserer Stadt setzen.

Fef5Fa79 A6F5 45Fb B8Ff D838Fe931128
Laptop-Übergabe an St. Georg MS und GS, v.l. Schulleiter Volker Kunstmann, Gabriele Reim, Era (9) , Artiola (14 ), Michael Andresh ( netz16 ), Malik (9), Michaela Zipper, Bgm.in Martina Wild, Christian Popp ( netz16), OB Eva Weber Foto: Annette Zoepf/Stadt Augsburg

Und eines meiner großen Herzensprojekte, das bereits ins kommende Jahr weist, ist der Bürgerbeirat Corona, der im November gestartet ist. Endlich wieder ist es mir möglich, mit Bürgerinnen und Bürgern direkt ins Gespräch zu kommen. Sicher können wir hier auch noch die ein oder andere Stellschraube festziehen, um die Diskussionen und den Austausch im Beirat zu optimieren. Aber wir sind einen ersten Schritt in die richtige Richtung gegangen, und haben damit die politische Kultur unserer Stadt gestärkt.

Wenn ich mir jetzt etwas für das Jahr 2021 wünschen darf, dann ist es, dass wir noch viele weitere Beteiligungsformate zwischen Politik und Bürgerinnen und Bürgern schaffen können. Corona hat viele meiner ursprünglichen Pläne dazu zurückgestellt, aber mit den Fortschritten bei der Impfstoffentwicklung sehe ich einen silbernen Streifen am Horizont. Denn genau solche Austausche, machen es Politikerinnen und Politikern möglich, im Sinne ihrer Wählerschaft Projekte voranzutreiben.

Haben Sie alle eine schöne Adventszeit, ein besinnliches Weihnachtsfest, passen Sie weiter auf sich auf, bleiben Sie gesund, und vergessen Sie nicht:

Das Jahr hat nicht uns geschafft, wir haben das Jahr geschafft.

Herzliche Grüße, Ihre Eva Weber

Eva Weber 2020 Ma Ret 122
Foto: Martin Augsburger

Eva Weber ist seit Mai 2020 Oberbürgermeisterin der Stadt Augsburg. Seit Mai 2014 veröffentlicht sie eine regelmäßige Kolumne exklusiv bei Presse Augsburg.