Das Landratsamt Donau-Ries – ein ausgezeichneter Arbeitgeber

Das Landratsamt Donau-Ries hat sich erneut das Qualitätssiegel „audit berufundfamilie“ gesichert. Diese Auszeichnung steht für die besondere Anerkennung langjähriger, nachhaltiger familien- und lebensphasenbewusster Personalpolitik. Die Behörde wurde erstmals im Jahr 2006 mit dem Zertifikat ausgezeichnet. Das zeigt, dass im Landratsamt Donau-Ries familienfreundliche Arbeitsbedingungen schon seit vielen Jahren auf der Agenda stehen und gelebt werden.

Foto Gerd Mueller Statue Kindermitbringtag
Foto: Ursula Leinfelder, LRA

Zu den aktuellen Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben gehören im Landratsamt Donau-Ries unter anderem die Übernahme der Kinderbetreuung am schulfreien Buß- und Bettag. Hierzu lädt das Landratsamt Donau-Ries jährlich zum Kindermitbringtag ein. Zu Arbeitsbeginn können die Mitarbeitenden ihre Kinder in die Betreuung geben und zum Feierabend wieder abholen.

Am 16. November 2022 war es wieder so weit: Landrat Stefan Rößle konnte am Morgen des Buß- und Bettags 30 Kinder im Sitzungszimmer der Behörde begrüßen und machte sie neugierig auf einen abwechslungsreichen Tag. „Am Kindermitbringtag möchten wir als Zeichen der Wertschätzung unserer Mitarbeitenden ihre Kinder nicht nur einfach betreuen, sondern ihnen auch etwas Besonderes bieten“, so Ursula Leinfelder, die Familienbeauftragte und Koordinatorin des „audit berufundfamilie“ des Landratsamtes Donau-Ries. Deshalb geht es mit den Kindern auf „Entdeckungstour durch den Landkreis“.

In diesem Jahr führte der Kindermitbringtag nach Nördlingen. Dass Nördlingen viel zu bieten hat, war allen klar. Die Stadtführung brachte bis dato noch viel Unbekanntes ans Licht. Wer hätte gedacht, dass das Wahrzeichen Nördlingens, der „Daniel“, aus diamanthaltigen Steinen erbaut wurde? Das aktuelle Highlight Nördlingens, die neue Gerd-Müller-Statue, durfte natürlich nicht fehlen. Die fußballbegeisterten Kinder nutzten diesen Spot für zahlreiche Erinnerungsfotos.

Nach der Stadtführung durch Nördlingen führte die Entdeckungstour noch weiter in der Geschichte zurück – nämlich genau 15 Millionen Jahre. Zu dieser Zeit traf ein Asteroid auf die Erde und schlug einen gewaltigen Krater, den man heute Rieskrater nennt. Im RiesKraterMuseum lauschten die Kinder fasziniert den Ausführungen der Museumsführerinnen. Ein beeindruckendes Ereignis, welches unsere Region wie keine andere geprägt hat und sogar heute noch ESA-Astronauten, wie jüngst Alexander Gerst, hierherführt, um für die geplante Mondlandung zu trainieren.

Nach einer mittäglichen Stärkung ging der Kindermitbringtag mit einer Kinovorstellung weiter. „Hui Buh und das Hexenschloss“ verzauberte die Kinder und stellte einen gelungenen Abschluss des diesjährigen Kindermitbringtages dar.

Mit vielen spannenden Erlebnissen und interessantem Wissen ging es dann wieder zurück nach Donauwörth, wo die Kinder von ihren Eltern abgeholt wurden.