Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg lädt zu einer Woche musikalischer Highlights

Über sein traditionelles Semestereröffnungskonzert hinaus, das am 10. November im Goldenen Saal des Augsburger Rathaus stattfindet, wartet das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg in der anstehenden Woche mit zwei bzw. drei weiteren Terminen auf, die Freunde der klassischen Musik nicht verpassen sollten: Am 10. und 11. November gibt mit Salvatore Accardo ein Grandsenigneur der Violine einen zweitägigen Meisterkurs, und am 15. November steht mit „In terra pax“ – wieder im Goldenen Saal – ein Konzert zum Volkstrauertag auf dem Programm, bei dem sich erstmals zwei neu formierte Ensembles des LMZ vorstellen.

geige_violine Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg lädt zu einer Woche musikalischer Highlights Kunst & Kultur News Goldenen Saal Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg Linus Roth Niccolò Paganini Rathaus Augsburg | Presse Augsburg
Symbolbild

Violin-Meisterkurs mit dem großen Salvatore Accardo
Am 10. und 11. November rollt das Leopold-Mozart-Zentrum den Roten Teppich aus für einen der Grandseigneurs der Violine aus: Auf Einladung des LMZ-Violinprofessors Linus Roth wird kein Geringerer als der große Salvatore Accardo in Augsburg zu Gast sein und einen zweitägigen Violin-Meisterkurs geben, zu dem auch die Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist.

Wie ein roter Faden zieht sich Niccolò Paganini, der wohl größte Geigenvirtuose aller Zeiten, durch das Leben und Wirken von Salvatore Accardo (geboren 1941). Der Gewinn des ersten Paganini-Wettbewerbs im Jahr 1958 begründete seinen Ruhm als Paganini-Spezialist, und die enge Verbundenheit mit Paganinis Spielkunst und kompositorischem Schaffen führte dazu, dass Accardo bei den Feierlichkeiten zum 200. Geburtstag Paganinis 1982 dessen eigene 1742 Guarneri del Gesù Canon-Violine spielen und ein Album mit ihr aufnehmen durfte. In Accardos umfassender Diskographie finden sich viele Werke Paganinis, unter anderem war er der erste Geiger, der alle sechs Violinkonzerte auf CD einspielte. Hohes Ansehen verdiente sich Accardo darüber hinaus auch durch seine Interpretationen der Violinwerke Johann Sebastian Bachs. Accardos hohe Affinität zur zeitgenössischen Musik zeichnet sich durch die namhaften Komponisten aus, die für ihn bereits Werke schrieben. Dazu gehören unter anderem Salvatore Sciarrino, Astor Piazzolla und Iannis Xenakis.

Der Meisterkurs, den Accardo am LMZ gibt, findet am Montag, dem 10. und am Dienstag, dem 11. November jeweils von 10.00 bis 13.30 und von 14.30 bis 18.00 Uhr im Konzertsaal des LMZ (Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg) statt. Zuhörerinnen und Zuhörer sind willkommen, der Eintritt ist frei.