Das moderne Schlafzimmer: Was heute dazugehört

Das Schlafzimmer ist ein ganz besonderer Raum. Und es nimmt eine wichtige Funktion ein. Denn es soll uns vom Stress des Alltags befreien. Es ist unsere Oase der Ruhe. Hier wollen wir abschalten und neue Energie tanken. Dabei soll das Schlafzimmer den entsprechenden Komfort bieten. Doch was gehört zu einem modernen Schlafzimmer dazu?

Schlafzimmer
Die Wichtigkeit eines angenehmen Schlafes wird nach wie vor unterschätzt – ein modernes Schlafzimmer sollte diesem Anspruch Rechnung tragen. Bildquelle: @ Francesca Tosolini / Unsplash.com

Moderne Betten: Der Grundstein für ein gemütliches Schlafzimmer

Im Trend liegen nach wie vor die praktischen und gemütlichen Boxspringbetten, aber auch andere Bettformen sind beliebt – dazu eine hochwertige Matratze. Die Auswahl an unterschiedlichen Betten ist zahlreich, wie diese Übersicht auf www.stilbetten.de zeigt. Betten gibt es für jeden Geschmack und jeden Anspruch. Drei wichtige Bettenarten seien hier kurz vorgestellt:

  1. Holzbetten

Das Holzbett ist ein wahrer Klassiker. Mit extra Lattenrost und Matratze, abgestimmt an das Körpergewicht, ist es individuell konfigurierbar und darüber hinaus in unterschiedlichster Optik zu erstehen. Der Rahmen eines Holzbetts kann aus verschiedenen Hölzern gefertigt sein, massiv oder Furnier, lackiert oder geölt. Holzbetten gibt es als Balkenbetten, bei denen komplette Holzbalken zu einem Bettgestell zusammengefügt werden, als Betten in Parkettverleimung oder Stabverleimung. 

  1. Boxspringbetten

Das Boxspringbett mit seiner umfassenden Polsterung bietet einen Komfort wie im Hotel und schafft schon optisch eine gemütliche Atmosphäre. Das Besondere am Boxspringbett ist, dass es keinen Lattenrost als Unterfederung hat, sondern eine mit einem Federkern gefüllte Box. Über der Federkernbox liegt eine weitere Matratze, die bei einem originalen Boxspringbett besonders hoch ausfällt. Ganz oben schließt ein Topper, eine dünne Matratze, das Bett ab. Wer ein Boxspringbett sein Eigen nennt, schläft quasi wie die Prinzessin auf der Erbse – nur ohne störendes Gemüse unter dem Matratzenaufbau.

Übrigens: Das Boxspringbett ist eine amerikanische Erfindung und daher auch unter dem Namen amerikanisches Bett bzw. Continentalbett geläufig. 

Der Vorteil bei einem Boxspringbett ist, dass man ein Gesamtpaket bekommt, bei dem alle Teile bestens aufeinander abgestimmt sind. Dabei sind auch Boxspringbetten in unterschiedlichen Härtegraden und Zoneneinteilungen der Matratzen erhältlich. 

  1. Wasserbetten

Etwas ganz Besonderes sind zweifelsohne Wasserbetten. Ihre Besonderheit besteht in der mit Wasser gefüllten Matratze. Diese liegt in der Regel auf einer ebenen Platte. Wasserbetten kommen in der Regel ohne ein Bettgestell aus. Je nachdem, wie die Matratze mit dem Wasser gefüllt ist, liegt es sich vollkommen ruhig oder man wird sanft in den Schlaf geschaukelt.

Weitere Bettenarten:

  • Metallbett
  • Futonbett
  • Polsterbett
  • Himmelbett
  • Rundbett
  • Hochbett
  • Schwebebett
  • Kojenbett
  • Etagenbett
  • Bett mit Schubladen
  • Klappbett

Smart Home: Auch im Schlafzimmer hilfreich? 

Kann eine gesteuerte Beleuchtung oder das automatische Öffnen der Jalousien am Morgen den Komfort im Schlafzimmer erhöhen? Ganz klar: Das smarte Schlafzimmer ist ein Luxus, der nicht zwingend notwendig ist, den Schlaf und den Schlafkomfort aber durchaus verbessern kann. Denn es gibt einige clevere Erfindungen und Apps, die Lösungen für eine bessere Schlafqualität bieten. 

Ein Bett gegen Schnarcher

Inzwischen gibt es sogar smarte Betten gegen Schnarchen. Das Ganze funktioniert über eine motorbetriebene Matratzenfederung und eine auf dem Smartphone installierte App, die mit dem Motor verbunden wird. Wenn über das Mikrofon am Handy ein Schnarchen wahrgenommen wird, setzt der Motor die Matratze in Bewegung. Der Schnarcher bewegt sich im Schlaf und das Schnarchen verstummt.

Ob das Anti-Schnarchbett sich in der Praxis wirklich bewährt oder für Mitschläfer ebenso störend ist, wie das Schnarchen selbst, muss jeder für sich wissen. Doch eins ist klar: kühl und dunkel schadet nie. Smarte Lösungen, die die Raumtemperatur und die Verdunkelung regeln, können zu einer guten Schlafqualität beitragen. Geeignete Produkte hierfür sind unter anderem:

  • Verdunklungsrollos, die über eine App oder eine Fernbedienung vom Bett aus gesteuert werden können
  • Hitzeschutzrollos, die so eingestellt werden können, dass sie zu bestimmten Zeiten herunterfahren, um das Schlafzimmer kühl zu halten
  • Apps, die Thermostate und Klimaanlagen regeln

Des Weiteren gibt es auch smarte Filtergeräte und Luftbefeuchter, die im Schlafzimmer zum Einsatz kommen können, um die Luftqualität zu verbessern. Lichtwecker oder Sprachassistenten sorgen für ein sanftes Erwachen. Ein Schlafroboter kann beim entspannten Einschlafen hilfreich sein. 

Was gehört sonst noch ins Schlafzimmer?

Das Bett ist das wichtigste Möbelstück und Mittelpunkt der Schlafzimmereinrichtung. Für eine angenehme Nachtruhe sorgen zudem qualitativ hochwertiges Bettzeug und Bettwäsche. Ein besonderes Augenmerk sollte hier auf der Form der Kissen liegen. Kissen sorgen nicht nur für Gemütlichkeit, sie können auch den Schlaf verbessern, wenn wir darauf achten, dass die Kissenform zur Schlafgewohnheit passt. So gibt es beispielsweise spezielle Kissen für Seitenschläfer.

Praktisch in Punkto Schlafzimmereinrichtung sind Nachttische. Hier kann gut die Brille vor dem Schlafengehen abgelegt werden und ist am nächsten Morgen gleich griffbereit. Auch das Glas Wasser gegen nächtlichen Durst und der dicke Schmöker zur Entspannung vor dem Einschlafen sind auf dem Nachttisch gut aufgehoben.

Wer gerne barfuß ins Bett schlüpft. freut sich zudem über einen kuscheligen Bettvorleger oder Teppich, um beim Aufstehen keine kalten Füße zu bekommen. 

Der Rest ist Geschmackssache. In der Regel sollte auf eine ruhige und harmonische Schlafzimmereinrichtung und eine gewisse Ordnung geachtet werden. Manch einer mag sich wohlfühlen zwischen Wäschebergen und gesammeltem Kleinkram. Doch für viele Menschen gilt: Ordnung im Zimmer, Ordnung im Kopf. Auch eine stimmungsvolle Beleuchtung kann zu einer entspannten Atmosphäre beitragen. Bilder und Wandschmuck geben dem Raum eine persönliche Note.

Nichts zu suchen haben im Schlafzimmer hingegen Elektrogeräte. Denn Fernseher und Laptop tragen nicht wirklich zur Entspannung bei.

Jalousien
Eine automatisierte Jalousien-Steuerung kann im Schlafzimmer sehr hilfreich sein und das Einläuten des Tages deutlich erleichtern. Bildquelle: @ Trude Jonsson Stangel / Unsplash.com

Das moderne Schlafzimmer als Hort der Gemütlichkeit

Das Schlafzimmer ist einer der persönlichsten und wichtigsten Räume im Haus. Bei der Einrichtung und Gestaltung sollte sich jeder die Zeit nehmen, die sie oder er braucht, um einen Ort der Zuflucht und Entspannung zu schaffen. So steht einem erholsamen Schlaf nichts im Wege und wir können ausgeruht und entspannt in den neuen Tag starten.