Das deutsche Davis Cup-Team trifft in der sogenannten Qualifikationsrunde 2019 zuhause auf Ungarn. Dies ergab die Auslosung am Mittwoch in London. Die Partie findet am 1. und 2. Februar statt. Austragungsort und Belag stehen noch nicht fest. Mit einem Sieg würde sich die Mannschaft von Davis Cup-Kapitän Michael Kohlmann für die neu eingeführte Endrunde im November qualifizieren.

tennis-363666_1280 Davis Cup 2019 | Deutschland trifft zum Auftakt zuhause auf Ungarn Sport Überregionale Schlagzeilen Davis Cup Deutscher Tennis Bund DTB Michael Kohlmann | Presse Augsburg
Symbolbild

„Ich freue mich, dass uns das Los zumindest doch noch ein Heimspiel in der neuen Saison beschert hat. Vor dem Hintergrund, dass auch Auswärtsspiele mit langen Reisen nach Brasilien, Indien oder China möglich gewesen wären, ist Ungarn zuhause für uns sicher ein angenehmerer Gegner“, sagt Kohlmann. Der 44-Jährige weiter: „Mit Marton Fucsovics haben die Ungarn einen Top 50-Spieler in ihren Reihen, der über viel Davis Cup-Erfahrung verfügt und auch in diesem Jahr auf der Tour einige gute Ergebnisse erzielen konnte. Unser Anspruch ist natürlich, mit dem stärksten Team anzutreten und die Endrunde zu erreichen.“

Die Generalversammlung der ITF hatte im August das neue Davis Cup-Format verabschiedet, das nach wie vor von vielen internationalen Topspielern und diversen Verbänden – auch vom Deutschen Tennis Bund – kritisiert wird. 24 Teams kämpfen im Februar um die Qualifikation für das einwöchige Finale, das nach derzeitigem Stand vom 18. bis 24. November stattfinden soll. Die Partien werden nur noch über zwei statt drei Tage ausgetragen, gespielt werden alle Matches über zwei Gewinnsätze. Die zwölf Sieger der Vorrunde, die vier Halbfinalisten 2018 (Frankreich, Spanien, Kroatien, USA) sowie zwei Wildcard-Inhaber (Argentinien und Großbritannien) spielen dann den Davis Cup-Sieger aus.