DAX im Minus – Münchener Rück lässt stark nach

Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.861,64 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 2,22 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge hatten einige Anleger auf weitere Geldspritzen der Europäischen Zentralbank (EZB) gehofft, die aber nicht angekündigt wurden.

Dax Im Minus Muenchener Rueck Laesst Stark NachFrankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Die EZB hatte am Nachmittag bei ihrer jüngsten Ratssitzung die Leitzinsen unverändert belassen. Damit bleibt der Zinssatz der Hauptrefinanzierungsgeschäfte bei 0,00 Prozent, der Spitzenrefinanzierungssatz bei 0,25 Prozent, für Einlagen bei der EZB müssen Banken weiterhin Strafzinsen in Höhe von 0,50 Prozent zahlen. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Vonovia mit Kursgewinnen von über einem Prozent entgegen dem Trend im Plus, gefolgt von den Aktien von Eon und von Beiersdorf.

Die Anteilsscheine der Münchener Rück rangierten kurz vor Handelsschluss mit starken Kursverlusten von über acht Prozent am Ende der Liste, gefolgt von den Papieren von BASF und von der Deutschen Bank. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,0943 US-Dollar (+0,63 Prozent).