DAX lässt am Mittag nach – ZEW-Index etwas schwächer als erwartet

Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag deutliche Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.615 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 1,5 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Die vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelten mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren fielen etwas schwächer als erwartet aus.

dax-laesst-am-mittag-nach-zew-index-etwas-schwaecher-als-erwartet DAX lässt am Mittag nach - ZEW-Index etwas schwächer als erwartet Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen | Presse AugsburgFrankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Der entsprechende Index sank im Juli um 4,1 Zähler auf nun 59,3 Punkte, wie das ZEW in Mannheim mitteilte. Marktbeobachter hatten mit einem geringeren Rückgang gerechnet. An der Spitze der Kursliste stehen am Mittag die Papiere der Deutschen Telekom, der Deutschen Bank und von Eon entgegen dem Trend im Plus.

Die Aktien von Infineon, SAP und Adidas bilden gegenwärtig die Schlusslichter der Liste. Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 22.587,01 Punkten geschlossen (-0,87 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1358 US-Dollar (+0,11 Prozent).