Zum Wochenausklang hat der DAX deutlich zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.088,21 Punkten berechnet, und damit 1,43 Prozent stärker als am Vortag.

Marktbeobachtern zufolge waren die Anleger zwar immer noch nicht glücklich über den jüngsten EZB-Zinsentscheid, blickten aber optimistisch nach vorne, zumal nicht viel mehr passiert war als erwartet. Nur Aktien von Porsche und Qiagen ließen nach. An der Spitze der Kursliste legten die Papiere von Fresenius über vier Prozent zu, direkt vor denen von Hellofresh und der Deutschen Telekom. Der Gaspreis ließ bis kurz vor Handelsende rund 14,3 Prozent auf rund 208 Euro pro Megawattstunde zu.

Das impliziert einen Verbraucherpreis von mindestens rund 28 bis 32 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Nebenkosten, Steuern und Gasumlage, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben. Der Ölpreis stieg unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 93,99 US-Dollar, das waren 1,8 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Dax Legt Deutlich Zu Zinsgewissheit Entspannt