DAX nach Zickzack-Kurs im Plus – "Delta"-Sorgen dämpfen Euphorie

Am Donnerstag hat der DAX nach einem zwischenzeitlichen Auf und Ab zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.603,81 Punkten berechnet, und damit 0,47 Prozent über Vortagesschluss. Die Anleger zeigten sich nach Warnungen der WHO zur Ausbreitung der „Delta“-Variante des Coronavirus in ihrer Euphorie etwas gebremst und der Index konnte zwischenzeitliche über 15.700 Punkte nicht halten.

Dts Image 5464 Phkkrbsqsh 3121 800 600Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Die Aktien von Siemens Energy befanden sich kurz vor Handelsschluss mit Kursgewinnen von über zwei Prozent an der Spitze der Kursliste, gefolgt von denen von Fresenius und Covestro. Die Papiere von Infineon ließen am Ende der Liste entgegen dem Trend über ein Prozent nach, direkt hinter den Werten von SAP und der Deutschen Börse. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag etwas schwächer.

Ein Euro kostete 1,1852 US-Dollar (-0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8437 Euro zu haben.