Der DAX hat am Mittwochmittag seine Verluste des Vormittags reduziert und ist vorübergehend sogar in den grünen Bereich gegangen. Um 12:30 Uhr standen rund 13.990 Punkte auf der Anzeigetafel im Frankfurter Börsensaal und damit nicht einmal 0,1 Prozent weniger als bei Vortagesschluss.

Die Autobauer blieben wie schon bei Handelsstart schwach, Papiere von Adidas, Sartorius und Vonovia konnten aber jeweils über ein Prozent zulegen. Die Energiepreise waren am Mittag leicht im Rückwärtsgang: Ein Fass der Nordsee-Öl-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 83,59 US-Dollar, das waren 74 Cent oder 0,9 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags. Gas zur Lieferung im Januar kostete 79 Euro und damit ein Prozent weniger. Das impliziert einen Verbraucherpreis von rund 12 bis 14 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,0641 US-Dollar (-0,01 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9398 Euro zu haben.

Foto: Anzeigetafel in der Frankfurter Börse, über dts Nachrichtenagentur

Dax Reduziert Verluste Energiepreise Sinken Leicht