Der DAX hat seine anfänglichen Verluste am Mittwoch bis zum Mittag etwas reduziert. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 12.820 Punkten berechnet, ein Minus von 0,4 Prozent gegenüber dem Handelsschluss am Vortag.

Steil nach oben ging es für die Aktien von RWE, die fast neun Prozent zulegten. Hintergrund dürften Berichte über eine geplante Preisobergrenze der EU für Strom, der nicht mit Gas erzeugt wird, sein. Die Obergrenze könnte dabei höher als bisher erwartet sein. Die größten Abschläge gab es unterdessen bei den Aktien der Deutschen Bank, von Puma und von Adidas.

Für etwas positive Stimmung sorgten neue Zahlen des EU-Statistikamts Eurostat. Demnach ist das saisonbereinigte BIP im zweiten Quartal 2022 im Euroraum um 0,8 Prozent gestiegen. Bisher waren die Statistiker nur von einem Wachstum von 0,6 Prozent ausgegangen.

Foto: Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Dax Reduziert Verluste Wirtschaft In Eurozone Waechst Staerker