DAX rutscht am Ende ins Minus – Warten auf US-Zahlen

Zum Wochenstart hat sich der DAX nach einigem Auf und Ab am Ende in den roten Bereich bewegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.215,00 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,13 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Dass sich bei den Kursen lange keine klare Richtung zeigte, brachten manche Marktkommentatoren mit Zurückhaltung vor der bevorstehenden Berichtssaison in den USA in Zusammenhang.

Dts Image 5461 Annfnscbeh 3121 800 600Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Am Dienstag legen der Aluminiumkonzern Alcoa, die Citigroup und Pepsi ihre Zahlen vor, am Mittwoch folgen die Banken JPMorgan, Goldman Sachs und Wells Fargo. Der Ölpreis stieg unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Montagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 63,49 US-Dollar, das waren 54 Cent oder 0,86 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag etwas stärker.

Ein Euro kostete 1,1915 US-Dollar (+0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8393 Euro zu haben.