Am Dienstag hat der DAX nach einem freundlichen Start deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.671 Punkten berechnet und damit 1,0 Prozent schwächer als am Vortag.

Die Porsche-Holding konnte bis kurz vor Handelsende mit über drei Prozent deutlich zulegen, nachdem Volkswagen seine Pläne für den Börsengang der Porsche-Tochter zuletzt konkretisiert hatte. VW selbst war aber zu diesem Zeitpunkt nur ganz leicht im Plus, dafür mit Beiersdorf und Symrise auch noch unter anderem zwei Industriewerte. Die größten Abschläge gab es bei Heidelbergcement, wo wohl eine Umbenennung bevorsteht, auch Eon, Puma und Vonovia verloren jeweils über drei Prozent. Der Gaspreis dagegen legte nach den Preisrückgängen der letzten Tage wieder etwas zu.

Für eine Megawattstunde zur Lieferung im Oktober wurden am Nachmittag kurz vor Handelsende wieder 192 Euro bezahlt und damit über fünf Prozent mehr als am Vortag. Das impliziert einen Verbraucherpreis von mindestens rund 27 bis 30 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Gasumlage, anderer Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Dax Sackt Nach Freundlichem Start Tief Ins Minus