Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Freitag zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.660 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Plus von 1,1 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. An der Spitze der Kursliste standen die Aktien der Versorger RWE und Eon. Bei den Papieren der Deutschen Bank gab es unterdessen entgegen dem Trend deutliche Abschläge. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagmorgen nur knapp über der Dollar-Parität.

Ein Euro kostete 1,0009 US-Dollar (-0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9991 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unterdessen etwas: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 9 Uhr deutscher Zeit 98,84 US-Dollar. Das waren 26 Cent oder 0,3 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Dax Startet Erholungsversuch Versorger Aktien Vorn