DAX startet im Minus – Evergrande-Krise belastet

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 15.065 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,6 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag.

Dax Startet Im Minus Evergrande Krise BelastetFrankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Die Krise des chinesischen Immobilen-Giganten Evergrande sorgte erneut für schlechte Stimmung bei den Anlegern. Zuletzt wurde der Handel mit Aktien des Unternehmens an der Hongkonger Börse ausgesetzt. An der Spitze der Kursliste stehen am Morgen die Papiere von Merck, FMC und RWE entgegen dem Trend im Plus.

Die Aktien von Adidas, Hellofresh und Daimler bilden gegenwärtig die Schlusslichter der Liste. Der Nikkei-Index hatte zuletzt deutlich nachgelassen und mit einem Stand von 28.444,89 Punkten geschlossen (-1,13 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagmorgen etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1605 US-Dollar (+0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8617 Euro zu haben.