Die Börse in Frankfurt ist zum Handelsstart am Freitag mit einem kleinen Minus gestartet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.830 Punkten berechnet, 0,1 Prozent unter Vortagesschluss.

Der Nikkei-Index hatte zuletzt zugelegt und mit einem Stand von 26.517,19 Punkten geschlossen (0,10 Prozent). Zwischenzeitlich größere Gewinne wurden nach dem Attentat auf Japans Ex-Präsident Abe reduziert. Anleger schauen am Freitag unter anderem auf die US-Arbeitsmarktdaten, die um 14:30 Uhr deutscher Zeit veröffentlicht werden. Zu Handelsstart in Deutschland lagen unter anderem die Aktien von Porsche, Symrise und Volkswagen im Plus.

Mit größeren Verlusten standen zwischenzeitlich die Papiere von Vonovia, Hellofresh und Continental am Ende der Kursliste. Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagmorgen gegen 9 Uhr deutscher Zeit 104,40 US-Dollar, das waren 24 Cent oder 0,2 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagmorgen etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,0145 US-Dollar (-0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9857 Euro zu haben.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Dax Startet Leicht Im Minus Us Arbeitsmarktdaten Im Blick