Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 14.320 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Minus von 1,0 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. Beherrschendes Thema auf dem Parkett sind die Zinsentscheide mehrerer Notenbanken. Nachdem die Fed ihren Leitzins am Mittwoch um 0,5 Prozentpunkte erhöhte, wird erwartet, dass die Bank of England und die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag nachziehen werden. An der Spitze der Kursliste standen am Morgen nur die Aktien der Deutschen Telekom und von Bayer entgegen dem Trend im Plus.

Die größten Abschläge gab es bei den Papieren der Deutschen Post, von Covestro und von Adidas. Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 28.052 Punkten geschlossen (-0,4 Prozent).

Foto: Frankfurter Börse, über dts Nachrichtenagentur

Dax Startet Schwach Zinsentscheide Im Blick