Am 02.10.2020, gegen 20:10 Uhr, wurde der Einsatzzentrale der Polizei ein Unfall zwischen einem Pkw und einem Kind mitgeteilt. Beim Eintreffen der ersten Streife wurde das schwer verletzte Kind bereits durch eine alarmierte Notarztbesatzung reanimiert. Für das Kind kam jedoch jede Hilfe zu spät und es verstarb noch an der Unfallstelle.

56 Jaehrige Stirbt Bei Unfall Auf B 252 In Nordhessen 1
Das zweijährige Kind war mit seinem Vater in einem Schuppen in der Altstraße in Deggendorf. Von dort aus lief es aus bislang nicht bekannten Gründen auf die Fahrbahn und wollte diese überqueren. Zur gleichen Zeit fuhr eine 23-jährige Deggendorferin, die in der Nähe der Unfallstelle wohnt, aus einem der dortigen Bewohnerparkplätze aus und bog in die Altstraße ein. Hierbei konnte sie das von links kommende Kind nicht wahrnehmen, erfasste es mit der Seite ihres Pkw und überrollte es. Zum Unfallzeitpunkt war der Pkw bereits auf der Fahrbahn. Der 39-jährige Vater, der sich noch im angrenzenden Schuppen befand, konnte den Unfall nicht sehen. Er kam sofort hinzu und leistete erste Hilfe.

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde durch die Staatsanwaltschaft Deggendorf ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet. Die Angehörigen des Kindes und die Fahrzeugführerin wurden durch Seelsorger und ein Kriseninterventionsteam betreut.

Die weiteren Ermittlungen werden in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf geführt.