Dehoga fürchtet Abwanderungen von Mitarbeitern ins Ausland

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) fürchtet als Folge der Corona-Pandemie die Abwanderung von Mitarbeitern ins Ausland. „Durch den zweiten Lockdown wurde bereits im Februar ein Rückgang von zwölf Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ausgewiesen“, sagte Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges der RTL/n-tv-Redaktion. „Dies entspricht einem Verlust von 129.500 Arbeitnehmern.“

Dts Image 15370 Jgarefpogq 3121 800 600Hinweisschild während Corona-Lockdown, über dts Nachrichtenagentur

Das Kurzarbeitergeld habe zwar Schlimmeres verhindern können, doch eine Katastrophe könnte nahen, wenn in Deutschland nicht bald geöffnet werde, dafür aber in anderen EU-Ländern. „Hoteliers berichten bereits von Abwerbungen aus dem Ausland“, so Hartges weiter.