Dem Nachwuchs eine Chance – EV Füssen nimmt weitere vier Nachwuchsspieler in den Bayernliga-Kader auf

Der Eissportverein Füssen gibt den nächsten Spielern die Chance, den Sprung in die erste Mannschaft und damit in den Seniorenbereich zu schaffen.

Zelenka-Landerer-Straub-Kircher2-678x381 Dem Nachwuchs eine Chance - EV Füssen nimmt weitere vier Nachwuchsspieler in den Bayernliga-Kader auf mehr Eishockey Ostallgäu Sport Bayernliga Eissportverein EV Füssen | Presse Augsburg
Ondrej Zelenka, Louis Landerer, Julian Straub, Moritz Kircher | Foto: EV Füssen

Aus dem eigenen DNL-Team werden Verteidiger Louis Landerer und die Stürmer Ondrej Zelenka und Moritz Kircher in den Kader der Herren des EV Füssen stoßen. Außerdem soll Sturmtalent Julian Straub aus dem Schülerteam bereits langsam herangeführt werden und wird in den erweiterten Kreis des Bayernligateams aufgenommen.

Nicht mehr im Trikot des EV Füssen wird dagegen Andreas Schorer auflaufen. Der Verteidiger verändert sich beruflich nach Norddeutschland.

Der 18-jährige Ondrej Zelenka wurde im tschechischen Teplice geboren, ist aber deutscher Staatsbürger. 2013 wechselte er vom Schülerteam des EC Bad Nauheim an den Lech, und konnte hier seine Leistungen beständig steigern. Letzte Spielzeit gehörte er dann zu den besten Stürmern des Füssener Jugend-Teams. In der DNL2 war er zunächst erfolgreichster Punktesammler, glänzte in 16 Spielen mit 19 Toren und 16 Vorlagen. Nach dem Aufstieg ließ er in den folgenden Runden mit den DNL-Teams in 32 Partien weitere 16 Treffer und 19 Assists folgen, war diesmal zweitbester Scorer. Auch in die erste Mannschaft konnte er schon reinschnuppern, stand insgesamt sechsmal in der Bayernliga im Kader, wobei ihm im Auswärtsspiel beim HC Landsberg sein erster Treffer im Seniorenbereich glückte.

Moritz Kircher ist ein Füssener Eigengewächs, und durchlief die entsprechenden Nachwuchsteams am Kobelhang. 2015 absolvierte der Stürmer auch eine Saison in der DNL für die Düsseldorfer EG, schloss sich dann zunächst dem Oberligisten Sonthofen an, ehe der Wechsel zurück nach Füssen erfolgte. Hier war er beim Aufstieg einer der Leistungsträger in der DNL2, kam in 16 Spielen auf 17 Tore und 13 Assists, womit er drittbester Scorer des Jugendteams war. In der DNL war die Spielzeit dann Mitte Dezember nach 13 Partien und 7 Zählern für ihn verletzungsbedingt beendet. In der Bayernliga kam der 19-Jährige im Heimspiel gegen den EV Moosburg zu seinem ersten Einsatz.

Eben 18 Jahre alt geworden ist Verteidigerhoffnung Louis Landerer. Das Eigengewächs war 2016 von den Schülern des ESV Kaufbeuren an den Kobelhang zurück gekehrt, nachdem es zwei Jahre zuvor zum Nachbarn gewechselt war. Verletzungsbedingt kam Louis danach nur zu insgesamt 21 Spielen für das DNL2-Team des EVF. Doch spätestens nach dem Aufstieg in die DNL war er wieder da, und konnte neben den Abwehrleistungen auch offensiv Akzente setzen. Mit 3 Toren und 12 Vorlagen aus 33 Spielen war er nach Punkten zweitbester Defender im Team. In der Bayernligamannschaft kam er zudem bereits einmal in Landsberg zum Einsatz.

Erst 16 Jahre alt ist Stürmer Julian Straub, und gehört zu den Toptalenten des EVF. Als bester Torschütze der Schülerbundesliga schaffte der gebürtige Füssener letzte Spielzeit den Sprung in den DNL2-Kader ohne Probleme, steuerte zum Aufstieg 9 Treffer und 19 Vorlagen in 16 Partien bei. Gegen die DNL-Teams zeigte er dann weiter starke Leistungen, es folgten in den 29 Vergleichen weitere 14 Tore und 20 Assists. In Füssen bekommt er nun die Gelegenheit, sich weiter so positiv zu entwickeln, und soll wie viele andere Talente vor ihm behutsam an den Seniorenbereich herangeführt werden. Zu diesem Zweck wird er trotz seines Alters bereits in den erweiterten Kader der ersten Mannschaft aufgenommen.

(MiL)

Aktueller Kader Eissportverein Füssen

Tor: Andreas Jorde, Maximilian Meier, Benedikt Hötzinger

Abwehr: Christian Krötz, Stefan Rott, Maximilian Dropmann, Mauro Seider, Tyler Wood, Lubos Velebny, Louis Landerer

Angriff: Marius Keller, Tobias Meier, Florian Simon, Eric Nadeau, Thomas Böck, Marius Klein, Ron Newhook, Marc Besl, Vincent Wiedemann, Markus Vaitl, Samuel Payeur, Ondrej Zelenka, Moritz Kircher, Julian Straub