Demonstrationen in Belarus gehen weiter – Auch Lukaschenko mobilisiert Anhänger für Kundgebung

Der durch Massenproteste unter Druck stehende belarussische Präsident Alexander Lukaschenko hat seine Anhänger am Sonntag aufgerufen, die Unabhängigkeit des Landes zu verteidigen. Indessen versammelt sich die Opposition zu einem „Marsch der Freiheit“.

 

Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko sprach heute bei einer Kundgebung im Zentrum von Minsk vor einer Menge von Anhängern. Mehrere hundert regierungsfreundliche Anhänger hatten sich sich auf dem Unabhängigkeitsplatz versammelt.

Die Opposition in Weißrussland brachte währenddessen Tausende für einen „Marsch für die Freiheit“ auf die Straße der Hauptstadt Minsk. Auch eine Woche nach der umstrittenen Präsidentenwahl hält die Opposition in Weißrussland den Druck auf die autoritären Alexander Lukaschenko aufrecht. Vor der Zentrale des staatlichen Rundfunks demonstrierten mindestens 3000 Demonstranten. Sie forderten das Ende der Zensur der Medien.

Lukaschenko hat ein Hilfsangebot von Russlands Präsident Wladimir Putin erhalten