Der 1. FC Köln verpasst dem FC Augsburg die erste Heimniederlage in 2023

Einmal musste es ja so weit sein: Nach zwei frühen Gegentoren war die Aufgabe gegen den Tabellennachbarn aus Köln für den FC Augsburg nicht zu lösen. Die Schwaben verloren zum ersten Mal im Jahr 2023 vor eigenem Publikum.

Fca 1Fckoeln 045
Foto: Sebastian Pfister

Trotz der personellen Einschränkungen (u.a. ohne Berisha und Demirovic) musste der FC Augsburg nach zuletzt zwei Unentschieden in Serie zu Hause nachlegen. Nach von beiden Seiten bemühten Anfangsminuten musste man allerdings bereits einem klaren Rückstand hinterherlaufen. Nach einer Flanke von Kainz verlängerte Chabot am Fünfmeterraum zu Skhiri, der den Ball aus abseitsverdächtiger Position über die Linie drückte. Ein Treffer, der erst nach langem Videostudium für den 1.FC Köln gegeben wurde (7.). Die nächste Offensivaktion der Gäste löste da schion deutlich weniger Diskussionen aus. Martel war Engels enteilt, um den durch die Beine von Gikiewicz zum 0:2 ins Tor zu schießen (16.). Nach nur einem Treffer aus den vorausgegangenen sechs Partien zeigten sich die Domstädter an diesem Nachmittag überraschend effektiv. Der FC Augsburg war hingegen durchaus bemüht, tat sich am Strafraum des FC aber enorm schwer. Auch der Anschlusstreffer war mehr eine Willensleistung, als herausgespielt. Nach einer Ecke landete der zweite geblockte Abschluss bei Vargas, der nach einer guten halben Stunde zum 1:2 einschieben konnte.

Dem Pausenremis standen die Augsburger allerdings durch ein ungenaues Aufbauspiel und fehlende Abstimmung selbst zunichte. Bester Beleg: Nachdem sich Jensen bis zum Elfmeterpunkt freigespielt hatte, stand ihm sein Mitspieler Beljo im Weg. Nach einer von beiden Teams intensiv geführten ersten Halbzeit war Augsburg aber sicher noch nicht geschlagen.

Weil der eingewechselte Ljubicic nach einem starken Zuspiel viel Platz für eine flache Hereingabe hatte, wurde die Aufgabe gute zehn Minuten nach dem Seitenwechsel für die Hausherren am sogenannten „Waldspieltag“ wieder baumhoch. Maina hatte aus sechs Metern einschieben können. Der FCA war durchaus bemüht die erste Heimniederlage in 2023 zu verhindern, es fehlte aber weiterhin an Präzession im Spielaufbau. Die besten Gelegenheiten durch Cardona (70.) und einen Distanzschuss von Beljo (73.) landeten am Außennetz. Die Kölner Defensive hatte nur wenig Mühe mit den Augsburger Versuchen. Eine höhere Niederlage verhinderte der sonst nicht immer sicher wirkende Gikiwicz in der Nachspielzeit bei einem Schuss von Olesen das 1:4.

„Einmal im Jahr…“, wie die Fans der Geißöcke sangen, musste es so weit sein. Der FCA musste sich erstmals wieder auf eigenem Rasen geschlagen geben. Zum vierten Mal in Serie konnte der FC in Augsburg nicht bezwungen werden, die drei wichtigen Punkte im Abstiegskampf wanderten somit mit ins Rheinland.

FC Augsburg:  Gikiewicz – Gumny (64. Caligiuri), Bauer, Gouweleeuw, Iago (64. Colina) – Engels, Rexhbecaj, Maier (64. Cardona), Vargas (Mbuku) – Beljo, Jensen (81. Bazee)

1.FC Köln: Schwäbe – Schmitz (46. Ljubicic), Hübers, Chabot, Hector – Martel, Skhiri, Schindler, Kainz (79. Olesen), Maina  (79. Thielmann)– Selke (66. Tigges)

Tore:  0:1 Skhiri (7.), 0:2 Martel (16.), 1:2 Vargas (29.), 1:3 Maina (59.)

Gelbe Karten: Vargas, Iago, Engels | Martel, Schindler, Hübers, Skhiri

Schiedsrichter: Robert Schröder (Hannover)

Zuschauer: 30660 (ausverkauft)