Der Augsburger Kulturbeirat steht fest

Über 100 kulturinteressierte Bürgerinnen und Bürger haben an der offenen Wahl des Kulturbeirates Anfang Dezember im Oberen Rathausfletz teilgenommen. Damit konnten die fünf Sitze im Gremium, die die Freie Kulturszene abbilden sollen, mit großer Bürgerbeteiligung vergeben werden.

buecker_3-theater Der Augsburger Kulturbeirat steht fest Kunst & Kultur News Politik Augsburg Kulturbeirat | Presse Augsburg
Theaterintendant Andre Bücker ist Mitglied im Augsburger Kulturbereiat | Foto: Peter Litvai

In einem partizipatorischen Prozess wurden zunächst in acht Diskussionsrunden fünfzehn potentielle Beiratsmitglieder ermittelt und dem Plenum mit ihren Kernqualifikationen vorgestellt. Eine Besonderheit bildete dabei das Tandem aus der Syrerin Rana Yousef und Susi Weber, die gemeinsam für einen Platz kandidiert haben. In geheimer Wahl wurden dann die fünf Wunschkandidaten und –kandidatinnen bestimmt, die in den nächsten drei Jahren die Freie Szene im Kulturbeirat vertreten werden. Diese sind:

– Rana Yousef und Susi Weber (Grandhotel; mit einer
gemeinsamen Stimme)
– Korbinian Grabmeier (theter ensemble, green belt)
– Rebecca Lindner (Pop Office Kulturpark West)
– Alexander Ratschinskij (Poetry Slam)
– Clara Diepold (Verein Raumpflegekultur).

Vertreterinnen und Vertreter der Institutionen

Von Seiten der Institutionen wurden folgende Vertreter und Vertreterinnen für den Kulturbeirat benannt:

– Prof. Martin Kaufhold und Prof. Carolin Jörg (Universität und Hochschule; mit einer gemeinsamen Stimme)
– André Bücker (Intendant des Theaters Augsburg)
– Anna Mießl (Stadtjugendring)
– Heribert Harter (kommissarisch für den Runden Tisch der
Religionen)
– Dr. Karl B. Murr (Leiter des Staatl. Textil- und Industriemuseums)

In seiner Sitzung am 12. Dezember hat der Kulturausschuss die Vertreterinnen und Vertreter des Kulturbeirats bestätigt.

Zusammenarbeit und Verständnis fördern

Der Kulturbeirat berät den Stadtrat und den Kulturausschuss in kulturellen Fragen. Seine Aufgabe ist außerdem, die Zusammenarbeit von politischen Mandatsträgern mit kulturellen Organisationen, Einrichtungen und Kulturschaffenden zu fördern sowie das gegenseitige Verständnis zu verstärken. Das Gremium soll die reiche Erfahrung seiner Mitglieder unter Berücksichtigung der vielfältigen Augsburger Kulturlandschaft einbringen und für die politischen Vertreterinnen und Vertreter nutzbar machen. Die Sitzungen des Kulturbeirats sind öffentlich. Zeit und Ort werden auf www.augsburg.de/kulturbeirat und auf https://www.facebook.com/augsburgerkulturbeirat
bekanntgegeben.